Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Wasserbüffel sorgen für Vollsperrung der A3

Wasserbüffel auf der Autobahn, Unwetter, Polizeigesetz gegen die Verfassung?

NRW Fünf ausgebrochene Wasserbüffel verursachen seit Sonntagabend eine Vollsperrung der A3, Unwetter haben für den Abbruch eines Festivals gesorgt. Das neue Polizeigesetz, die Aufstiegsfeier der Fortuna Düsseldorf, neun Verletzte nach einem Wohnhausbrand: Hier ist das Morgen Update.

Das Wetter:

Mit Temperaturen um die 25 Grad und viel Sonne bietet der Montag einen guten Start in die Woche. Regen soll es kaum noch geben.

Der Verkehr

Wasserbüffel behindern den Verkehr auf der A3 zwischen Mettmann und Langenfeld. Die Tiere waren am Sonntagabend von einer Weide ausgebrochen und auf die Fahrbahn gelaufen. Da die fünf Büffel nicht eingefangen werden konnten, kesselte die Polizei sie mit LKW ein, dann wurden sie durch dieTierärztin des Kölner Zoos betäubt. Jetzt müssen sie mit Hilfe eines Krans abtransportiert werden. Die Autobahn ist dort immer noch gesperrt.

Wasserbüffel auf der Autobahn, Unwetter, Polizeigesetz gegen die Verfassung?

Wasserbüffel sind am Sonntagabend von ihrer Weide ausgebrochen und auf die A3 gelaufen. Foto: Foto: dpa

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Beim Brand eines Wohnhauses in Leverkusen sind in der Nacht neun Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Sie alle seien ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Außerdem hätten 38 Menschen das Mehrfamilienhaus verlassen müssen und seien von der Feuerwehr versorgt worden. Mindestens zwei Bewohner schafften es nicht mehr allein ins Freie und wurden von Feuerwehrleuten gerettet. Die Bewohner wurden in einer nahegelegenen Turnhalle betreut oder kamen zunächst bei Verwandten und Freunden unter
  • Bei einem Bürgerentscheid in Rietberg (Kreis Gütersloh) hat sich eine Mehrheit gegen den Bau eines Outlets-Centers ausgesprochen. 54,21 Prozent stimmten gegen das Projekt und 45,79 Prozent dafür, wie die Stadt am Sonntagabend mitteilte. Es gab 11.203 gültige Stimmen.
    Im historischen Zentrum der Stadt sollen drei Neubauten Platz für rund 45 Läden bieten. Gegner des Projekts befürchten unter anderem, dass es dadurch zu mehr Verkehr und teureren Parkplätzen kommen könnte.
    Erst im vergangenen Jahr hatten Bürger aus Duisburg den Bau eines solchen Outlet Centers in einem Bürgerentscheid abgelehnt.
  • Heftige Frühlingsgewitter haben über Niedersachsen und Hessen getobt. In Osnabrück liefen Keller voll Wasser, Straßen wurden überflutet. Innerhalb von zwei Stunden habe die Feuerwehr mit 70 Einsätzen zu tun gehabt. Das Seaside Festival in Aurich wurde vorzeitig beendet. In Wirdum in Ostfriesland ließ vermutlich ein Blitzeinschlag ein Wohnhaus in Flammen aufgehen. Auch in Hessen gab es Blitz, Donner und Starkregen. Keller liefen voll, Schlamm wälzte sich Abhänge herunter. In Feldatal wurde ein Auto vom Wasser mitgerissen und gegen eine Wand geschleudert. Verletzt wurde niemand.
  • Nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty verstößt das von der schwarz-gelben Landesregierung geplante Polizeigesetz teils gegen die Verfassung. „Es ist verfassungswidrig, wenn eine Person bei einem bloßen Verdacht ohne richterlichen Beschluss vier Wochen in Untersuchungshaft sitzt“, sagte Kutschaty der „Rheinischen Post“. Der NRW-Innenminister irre, wenn er meine, dass es besser sei, lieber einen Unschuldigen wegzusperren als einen Terroranschlag zu riskieren. „Er sollte Nachhilfe in Rechtskunde nehmen“, sagte der einstige NRW-Justizminister. Dagegen könne es sinnvoll sein, künftig auch WhatsApp-Nachrichten zu überwachen - und nicht bloß Telefongespräche.
  • Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat bei der Weltmeisterschaft in Dänemark eine Sensation gegen Finnland geschafft. Mit dem 3:2 nach Verlängerung feierte das Team den ersten WM-Erfolg gegen den zweimaligen Weltmeister seit 25 Jahren. Frederik Tiffels und Björn Krupp sowie in der Verlängerung Markus Eisenschmid erzielten die Tore für die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm. Die letzte Chance auf den Viertelfinal-Einzug hatte Deutschland aber schon am Samstag beim 1:3 gegen Lettland verspielt.

Das wird heute spannend oder wichtig

  • Einen Tag nach dem letzten Saison-Spiel feiert Fortuna Düsseldorf den Bundesliga-Aufstieg mit den Fans. Die Mannschaft wird sich bei einer großen Party in der Düsseldorfer Innenstadt auf einem eigens errichteten Zusatzbalkon am Rathaus von den Fans bejubeln lassen. Die Fortuna kehrt kommende Saison nach fünf Jahren und zum sechsten Mal in der Vereinsgeschichte ins Oberhaus zurück.
  • Eine illustre Runde kommt aus Anlass des 70. Jahrestags der Gründung Israels in der Düsseldorfer Staatskanzlei zusammen. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) trifft auf alle seine noch lebenden Amtsvorgänger: Hannelore Kraft (SPD), Jürgen Rüttgers (CDU), Peer Steinbrück (SPD) und Wolfgang Clement. An dem Treffen wollen auch Sänger Peter Maffay und Israels Botschafter Jeremy Nissim Issacharoff teilnehmen.
  • Exakt einen Monat vor Beginn der Fußball-WM in Russland muss Bundestrainer Joachim Löw heute dem Weltverband eine erste Liste mit maximal 35 Spielern melden. Die FIFA wird diese Kader der 32 teilnehmenden Nationalteams nicht veröffentlichen. Löw wird dann morgen in Dortmund seinen vorläufigen WM-Kader bekanntgeben. Das größte Fragezeichen steht hinter Kapitän und Torwart Manuel Neuer, der nach einem Mittelfußbruch seit September 2017 nicht mehr spielen konnte.

Wer gehört in den deutschen WM-Kader?

Spielen Sie Bundestrainer und entscheiden Sie selbst!

Dortmund Am 14. Juni wird das erste Spiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland angepfiffen - und noch gibt es viele personelle Fragezeichen für Joachim Löw. Seinen vorläufigen WM-Kader stellt der Bundestrainer am 15. Mai in Dortmund vor, bis zum 4. Juni muss der 23er-Kader stehen. Welche Spieler wären Ihre erste Wahl?mehr...

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel befasst sich heute mit der Zukunft der Bundeswehr. Die CDU-Vorsitzende eröffnet die Bundeswehrtagung in Berlin. Der Bundeswehrverband warnt angesichts wachsender Aufgaben und mangelhafter Ausrüstung eindringlich vor einer Überforderung der Truppe. Mit immer weniger Fähigkeiten immer mehr leisten, das könne nicht gelingen, sagte Verbandschef André Wüstner. Die Bundeswehr brauche in den nächsten Jahren 15 Milliarden Euro mehr als von Ex-Finanzminister Schäuble eingeplant.
  • Im Prozess um eine aus dem Ruder gelaufene Verkehrskontrolle in Herford werden am Montag die Plädoyers und ein Urteil erwartet. Der angeklagte Polizist hatte in der Berufungsverhandlung zuletzt alle Vorwürfe eingeräumt. Um weiter als Polizist arbeiten zu dürfen, darf die Bewährungsstrafe nicht länger als ein Jahr ausfallen. Die zuvor vom Amtsgericht verhängte Strafe hatte bei einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung gelegen. Der Fall hat eine pikante Vorgeschichte: Zunächst hatte der Polizist vor Gericht Schmerzensgeld von dem Autofahrer verlangt. Ein Video aus einer Kamera im Streifenwagen brachte jedoch ans Licht, dass nicht der Fahrer, sondern vielmehr der Polizist der Angreifer war. Er soll den Fahrer laut Anklage grundlos geschlagen und ihm mit Pfefferspray nachgesetzt haben.
  • Die USA eröffnen ihre Botschaft in Jerusalem. US-Präsident Donald Trump hatte Jerusalem im Alleingang als Israels Hauptstadt anerkannt. Bislang war die Botschaft in Tel Aviv. Der Umzug stößt auf heftige Kritik der Palästinenser, die Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines zukünftigen Palästinas sehen.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund.

Heute vor...

...25 Jahren schlossen sich auf einem Parteitag in Leipzig die Grünen und das ostdeutsche Bündnis 90 zur neuen Partei „Bündnis 90/Grüne“ zusammen. An die Spitze der neuen Partei wurden Marianne Birthler und Ludger Vollmer gewählt.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Brandstifter am Bochumer Landgericht verurteilt

39-Jähriger muss nach Brandanschlägen in Psychatrie

BOCHUM Nach drei Feuer-Anschlägen an Bahngleisen ist ein psychisch kranker Brandstifter (39) am Dienstag am Bochumer Landgericht auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Mit der Entscheidung haben es sich die Richter jedoch nicht leicht gemacht.mehr...

Ungewöhnlicher Fund am Flughafen in Düsseldorf

22 lebendige Vogelspinnen in herrenlosem Koffer entdeckt

DÜSSELDORF Ungewöhnlicher Fund am Flughafen in Düsseldorf: Zöllner entdeckten dort einen zeitweise herrenlosen Koffer, der nicht vom Band abgeholt worden war. Bei der Röntgenkontrolle kam dann heraus, dass sich 22 lebendige Vogelspinnen in dem Koffer befanden.mehr...

Kassel/Magdeburg. Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen aufkommt. Nach langem Rechtsstreit spricht das Bundessozialgericht nun ein Urteil.mehr...

ALTENA Die Messerattacke auf Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein (CDU) wird kein Fall für den Bundesgerichtshof. Es bleibt bei einer Bewährungsstrafe für den Angeklagten.mehr...

Perth. Der älteste bekannte Sumatra-Orang-Utan der Welt ist tot. Die Affendame „Puan“ starb mit 62 Jahren, wie der Zoo der australischen Stadt Perth mitteilte. Das Weibchen wurde demnach wegen Altersschwäche eingeschläfert.mehr...