Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Wassertränke für Vögel im Garten täglich reinigen

Bremen. Vogelfreunde stellen im Garten oder auf dem Balkon gerne eine Wassertränke auf. Allerdings ist dann ein regelmäßiger Wechsel des Wassers ratsam, da sich die Vögel schnell infizieren können. Dieses Risiko lässt sich leicht mit zwei Gefäßen vermeiden.

Wassertränke für Vögel im Garten täglich reinigen

Eine Wassertränke lädt Vögel auch zum Baden ein. Deswegen besteht die Gefahr, dass sich Keime in dem warmen Wasser schnell vermehren. Foto: Patrick Pleul

Wer für Vögel im Garten oder auf dem Balkon eine Tränke aufstellt, sollte das Wasser täglich erneuern. Das rät der Nabu Bremen. Gerade wenn Vögel im lauwarmen Wasser baden, können sich dort schnell Keime vermehren.

Die Tränke sollte man also täglich reinigen. Sonst können sich Tiere an der kleinen Wasserstelle infizieren. Zur Desinfektion kann man das Gefäß einfach mit kochend heißem Wasser ausspülen, statt Chemie zu verwenden.

Hat jemand zwei Tränken, kann er die Behälter immer abwechselnd benutzen. Gerade in der warmen Jahreszeit brauchen freilebende Vögel genug Flüssigkeit. Denn sie können unter Wassermangel leiden, wenn sonniges Wetter anhält und Pfützen austrocknen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mainz. Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie Experten mit Sorge beobachten.mehr...

Stuttgart. Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun können.mehr...

Bonn. Katzen sind intelligente Tiere. Dennoch überprüfen die Vierbeiner ihre Nahrung gelegentlich nicht gut genug: So kann es zu lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen. Wie Tierfreunde erste Anzeichen erkennen und was dann zu tun ist.mehr...

Kamp-Lintfort. Wenn ein Gewitter ausbricht, zucken viele Tiere zusammen. Vor allem Hunde und Katzen können anfällig für laute Wetterphänomene sein. Tierhalter sollten in diesem Fall eingreifen.mehr...

Seewiesen. Wenn ein Elternteil fehlt, kann es für den Nachwuchs schwierig werden. Das ist nicht nur bei Menschen so, sondern auch bei Blaumeisen. Besonders erfolglos kämpfen alleinversorgende Männchen um das Leben ihrer Küken.mehr...