Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drama in den Gewässern

26.04.2018
Drama in den
Gewässern

Dr. Wolfgang Strickling © Dr. Wolfgang Strickling

Von Silvia Wiethoff

Haltern. Schiffe haben ihn vor etwa 130 Jahren auf ihrer Überseefahrt zurück nach Deutschland mitgebracht. Die Rede ist vom Kamberkrebs, auch Amerikanischer Flusskrebs genannt. Zunächst machte man sich keine Sorgen darüber, dass es sich die eingeschleppte Art in Seen und Flüssen gemütlich machte. Dann jedoch wurde entdeckt, dass der neue Bewohner die einheimischen Flusskrebsarten komplett verdrängte. Es stellte sich heraus, dass er einen Pilz mitgebracht hat, der ihn selbst nicht krank macht, für andere Artgenossen aber tödlich ist. Diese sind jetzt bedroht.

Lesen Sie jetzt