Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

21-Jähriger stirbt bei Wohnhausbrand in Grevenbroich

Bei einem Wohnhausbrand in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) ist ein 21-Jähriger ums Leben gekommen. Vier Menschen, darunter ein Polizist, seien bei dem Feuer verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler könnte das Feuer am Sonntagabend in der Küche in der ersten Etage des Hauses ausgebrochen sein. Es werde geprüft, ob ein technischer Defekt oder fahrlässiges Verhalten zu dem Brand führten. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es nicht.

,

Grevenbroich

, 06.05.2018
21-Jähriger stirbt bei Wohnhausbrand in Grevenbroich

Männer der Feuerwehr sitzen in einem Löschfahrzeug. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Die Einsatzkräfte hatten den 21-Jährigen zunächst schwer verletzt aus dem Gebäude gerettet. Er starb jedoch noch am Brandort. Drei weitere Menschen wurden aus dem Haus geführt, sie erlitten Rauchvergiftungen. Der verletzte Polizist wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer wurde in der Nacht gelöscht. Mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsdiensten waren im Einsatz, darunter viele Ehrenamtliche.

Schlagworte: