Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fall Schulze Föcking: Opposition will U-Ausschuss

Nach der Hacker-Affäre um die einstige Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) will die Opposition mit einem Untersuchungsausschuss Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ins Visier nehmen. SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty sagte am Donnerstag nach einer Aktuellen Stunde zur Causa Schulze Föcking im Landtag: „Das wird ein Untersuchungsausschuss Laschet sein.“ Nicht mehr das Thema Schweinemast im Familienbetrieb Schulze Föckings werde dabei im Fokus stehen, sondern das Handeln der Landesregierung. Die Landesregierung hatte wochenlang Informationen darüber, dass ein vermeintlicher Hacker-Angriff auf die bereits politisch angeschlagene Schulze Föcking nur falscher Alarm war. Sie informierte aber nicht sofort die Öffentlichkeit.

,

Düsseldorf

, 17.05.2018
Fall Schulze Föcking: Opposition will U-Ausschuss

Christina Schulze Föcking (CDU), zurückgetretene Umwelt- und Agrarministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini

Laut Kutschaty wollen die Fraktionen von SPD und Grünen Ende Mai über den Antrag zu einem U-Ausschuss beraten. Der Ausschuss könne Mitte Juni vom Landtag beschlossen werden. „Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss ist bedrohlich nah“, sagte Kutschaty.