Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trecker fahren um die Wette

29.05.2018
Trecker fahren um die Wette

Auch kleinere Traktoren gibt es beim Trecker-Treck zu sehen. Archiv

Von Patrick Radtke

Haltern. Am Sonntag (3. Juni) wird es ab 10 Uhr laut auf dem Prickings-Hof, Niehuserweg 14. Denn dann fahren große Traktoren mehrere Wettrennen. Dabei müssen die Fahrzeuge, die auch „Trecker“ genannt werden, so schnell wie möglich eine Strecke von 100 Metern fahren. Außerdem ziehen sie dabei Bremswagen, die zwischen zwölf und 25 Tonnen schwer sind. Das ist sehr viel. Ein Elefant wiegt zum Beispiel nur fünf bis sechs Tonnen, ein Nashorn nur drei bis vier.

Die Traktoren werden in vier unterschiedliche Kategorien eingeteilt. In der Standard-Klasse fahren Traktoren, die so auch auf der Straße fahren würden. In der Hobbysport-Klasse sind die Trecker schon leicht umgebaut und sollen laut Organisator Benedikt Schulte-Althoff schön lackiert sein. In der Sport-Klasse erreichen die Traktoren zwischen 25 und 35 Kilometer pro Stunde. Hier nimmt das Team Lax mit dem Traktor „Raging Green“ teil. Das ist der amtierende Deutsche Meister. Erstmals wird auch die Supersport-Klasse an den Start gehen. Dort geht es um Punkte für die Deutsche und die Niederrhein-Meisterschaft. „Es ist die leistungsstärkste Klasse. Die Trecker erreichen vierstellige PS-Werte“, sagt Schulte-Althoff.

Lesen Sie jetzt