Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt von Münster

Münster.

Knapp drei Wochen nach der Amokfahrt von Münster gibt es einen vierten Toten. Ein 74-jähriger Mann aus dem westfälischen Hamm sei an seinen schweren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Eintracht Frankfurt hat durch einen Sieg gegen den FC Bayern München den DFB-Pokal gewonnen. Die Mannschaft des künftigen Bayern-Trainers Niko Kovac setzte sich am Samstag im Endspiel in Berlin überraschend mit 3:1 (1:1) durch.mehr...

Houston. Bei Schüssen in der Santa Fe High School in Texas sind mindestens acht Menschen getötet worden, vor allem Schüler. Die Zahl der Todesopfer könne sich zwischen acht und zehn bewegen, sagte Sheriff Ed Gonzalez am Freitag.mehr...

Salisbury. Der vergiftete ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal ist aus dem Krankenhaus im südenglischen Salisbury entlassen worden. Das teilte die Klinik am Freitag der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit.mehr...

München. Nationaltorwart Manuel Neuer steht im Kader des FC Bayern München für das DFB-Pokalendspiel am Samstag in Berlin. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mit. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.mehr...

Frankfurt. Das DFB-Sportgericht hat auch den zweiten Einspruch von Erzgebirge Aue gegen die Wertung der Zweitliga-Niederlage bei Darmstadt 98 zurückgewiesen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Aue war durch das 0:1 auf den Abstiegsrelegationsplatz gerutscht, nachdem ein reguläres Tor nicht anerkannt worden war.mehr...

Brüssel. Wegen zu schmutziger Luft in Dutzenden deutschen Städten verklagt die EU-Kommission die Bundesrepublik vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Entscheidung gab die Brüsseler Behörde am Donnerstag bekannt.mehr...