Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Weltmeister Mustafi rechnet nicht mit WM-Nominierung

München. Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi ist im Hinblick auf eine Nominierung für die WM in Russland eher pessimistisch.

Weltmeister Mustafi rechnet nicht mit WM-Nominierung

Shkodran Mustafi (M.) bangt um sein WM-Ticket. Foto: John Walton/PA Wire

„Ich rechne mir nicht viel aus“, sagte der 26 Jahre alte Abwehrspieler des FC Arsenal wenige Tage vor der Bekanntgabe des vorläufigen Aufgebotes durch Bundestrainer Joachim Löw am 15. Mai in einem „Sport Bild“-Interview. „Klar wäre ich gerne dabei“, ergänzte Mustafi: „Ich muss mich in den letzten Spielen für Arsenal beweisen.“

Die Chancen des Confed-Cup-Siegers sind im Verlauf der WM-Saison stetig gesunken. Der Innenverteidiger kam nur in einem der bislang acht Länderspiele zum Einsatz (35 Minuten gegen Aserbaidschan). Bei den letzten Partien gegen Spanien und Brasilien zählte Mustafi Ende März nicht einmal mehr zum DFB-Aufgebot. Trotzdem habe ihm Löw versichert, „dass er mich weiter beobachtet“.

Mustafi war vor der WM 2014 in Brasilien als Nachrücker für den im letzten Testspiel verletzten Dortmunder Marco Reus doch noch in den deutschen 23-Mann-Kader gerutscht. Bis zu einer Verletzung kam er in drei WM-Partien zum Einsatz. Auch bei der EM 2016 war er dabei.

Auf der Innenverteidigerposition sind die Weltmeister Mats Hummels und der aktuell verletzte Jérôme Boateng vom FC Bayern gesetzt. Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (FC Bayern) und Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) gelten dahinter als Top-Kandidaten für ein WM-Ticket. Mustafi hat bislang 20 Länderspiele bestritten und dabei zwei Tore erzielt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaliningrad. In letzter Minute schafften die Schweizer den ersten Sieg bei dieser Fußball-WM. Nach dem 2:1 gegen Serbien genügt ein Remis gegen Costa Rica. Serbien muss um den Achtelfinaleinzug bangen.mehr...

Wolgograd. Nigeria darf mit seinem deutschen Trainer Gernot Rohr auf das WM-Achtelfinale hoffen. Beim 2:0 wurde Ahmed Musa zum Matchwinner, Island droht nach der ersten Niederlage in Russland hingegen das Aus in der Gruppenphase.mehr...

St. Petersburg. Das war knapp! Das Duell gegen Costa Rica wurde für Brasilien zu einer Nervenprobe. Erst zwei Treffer in der Nachspielzeit bewahrten den Rekord-Weltmeister vor einem weiteren Rückschlag. Dagegen schied Costa Rica, vor vier Jahren noch Viertelfinalist, vorzeitig aus.mehr...

Mannheim. Der Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim nimmt den drohenden Neun-Punkte-Abzug und eine Geldstrafe von 50.000 Euro nach dem Abbruch des Aufstiegsspiels gegen den KFC Uerdingen nicht hin.mehr...

Hoffenheim. Die vorzeitige Verkündung der Trainerpersonalie Nagelsmann soll in der neuen Saison für Ruhe sorgen. Der für Geradlinigkeit stehende Bayer wollte in seiner ersten Champions-League-Saison Störfeuer vermeiden. Oder kommt jetzt eine (gewollte) Eigendynamik ins Spiel?mehr...

Hamburg. Beim HSV geht es wieder los. Das erste Training steht an, und die Fans sollen kommen. Erstmals bereitet sich das Team auf eine Saison in der 2. Liga vor. Hat der Absteiger ein neues Gesicht?mehr...