Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Werder Bremen verlängert vorzeitig mit Bartels

Bremen. Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Vertrag mit Angreifer Fin Bartels trotz dessen schwerer Verletzung vorzeitig verlängert. Die Hanseaten zogen eine vereinbarte Vertragsoption eher und verlängerten den Kontrakt damit bis 2020. Das teilte der Club mit.

Werder Bremen verlängert vorzeitig mit Bartels

Hat seinen Vertrag bei Werder Bremen vorzeitig verlängert: Routinier Fin Bartels. Foto: Soeren Stache

„Wir möchten damit ein Zeichen setzen. Fin ist ein ganz wichtiger Spieler für uns, der auch in Zukunft ein Gesicht der Mannschaft sein soll. Dazu gibt es uns, aber auch ihm eine gewisse Planungssicherheit nach seiner Verletzung“, sagte Werders Sport-Geschäftsführer Frank Baumann.

Der 31 Jahre alte Bartels kann in dieser Saison aufgrund eines Achillessehnenrisses nicht mehr spielen. Der Stürmer war 2014 vom FC St. Pauli gekommen und schoss seitdem 22 Tore in 104 Bundesligaspielen. Der bisheriger Vertrag galt bis 2019, über die Hintergründe der genannten Option machte Werder keine Angaben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mönchengladbach. Neben den Turbulenzen in der Vereinsspitze wird beim VfL Wolfsburg auch die sportliche Krise immer schlimmer. Nach dem desaströsen Auftritt in Gladbach droht der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation. Und nächste Woche geht es gegen den HSV.mehr...

Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund hat seine ablehnende Haltung gegenüber E-Sport aufgeweicht. Engagement der Verbände wird sich nach DFB-Angaben aber auf fußballbezogene Spiele und Formate beschränken.mehr...

Frankfurt/Main. Im millionenschweren Profifußball kassieren die Spielervermittler mehr denn je. Wieviel jeder einzelne Bundesligist ausgibt, wird seit dem vergangenen Jahr allerdings nicht mehr veröffentlicht.mehr...

Leverkusen. Bayer Leverkusen will den Negativtrend beim Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund nutzen, um den BVB im Kampf um die Qualifikation zur Fußball-Champions-League zu distanzieren. „Beim BVB ist natürlich eine gewisse Verunsicherung da.mehr...

Hamburg. Der HSV hat die Lizenz ohne Probleme erhalten und damit die schlimmsten Befürchtungen in den vergangenen Wochen eindrucksvoll widerlegt. Und das ohne Milliardär Kühne.mehr...