Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutsche Rotes Kreuz vor neuer Ära

WERNE Der DRK-Ortsverein Werne traf in seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstag im DRK-Heim zukunftsweisende Entscheidungen: Die Mitglieder stimmten unter anderem dem Kauf der Immobilie an der Flöz-Zollverein-Straße zu.

von Von Elisabeth Plamper

, 20.06.2008

Das Nutzungs- und Finanzierungskonzept, das DRKler Werner Zicke im Auftrag des Vorstandes vorstellte, überzeugte. Derzeit hat der Ortsverein neben der Firma Tunexa, den Amateurfunkern und der SPD seine Räumlichkeiten angemietet.

Vorsitzender Rainer Tappe sprach von einer neuen Ära für den DRK-Ortsverein. Der Standort Werne werde durch den Immobilienkauf einschließlich der Übernahme der Mietverhältnisse gesichert und biete zudem weitere Vermarktungsmöglichkeiten, von denen das DRK nur profitieren könne.

Positiver Blick in die Zukunft 

Nach einer schwierigen Zeit, die auch durch altersbedingten Rückgang der aktiven Helfer gekennzeichnet war, schaue der Ortsverein positiv in die Zukunft. Die erweiterte Aufteilung der funktionellen Aufgaben innerhalb des Vereines zeige auch Erfolge. Insgesamt leisteten die aktiven Helfer im vergangenen Geschäftsjahr 7336 Arbeitsstunden.

Das sind durchschnittlich 262 Stunden pro Helfer. Zukünftig soll die Mitgliederwerbung weiter intensiv fortgeführt werden. Markus Höltken stellte außerdem den Wiederaufbau der Jugendrotkreuzgemeinschaft in Aussicht.

Vorstandswahlen

Nachdem bereits im Vorfeld die Wahl des Rotkreuzleiters und seines Stellvertreters stattgefunden hatte (wir berichteten) stand die Wahl des restlichen Vorstandes ebenfalls auf der Tagesordnung. Die Führungsriege des DRK setzt sich wie folgt zusammen: Rainer Tappe, 1. Vorsitzender, René Paschek, stellvertretender Vorsitzender, Bernhard Haverkamp, Geschäftsführer und Schriftführer, Heinz Oesterschulze, Schatzmeister, Wilhelm Benning, Rotkreuzleiter und Andreas Beermann stellvertretender Rotkreuzleiter. Als Beisitzer wurden Albert Beyer, Bernd Greiner, Willi Klingbeil und Willi Lülf gewählt.

Lesen Sie jetzt