Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frau entging nur durch Glück den Flammen

Dachstuhlbrand

Ihren zweiten Geburtstag kann eine Anwohnerin an der Breslauer Straße in Werne feiern. Am frühen Donnerstagmorgen stand der Dachstuhl ihres Wohnhauses in Flammen. Im ausgebauten Dachgeschoss ist ihr Schlafzimmer.

WERNE

02.08.2012

Um 05.02 Uhr war der Alarm bei den Löschzügen Mitte und Stockum der Freiwilligen Feuerwehr Werne eingegangen: Dachstuhlbrand, Mensch in Gefahr! Auf der Anfahrt erging die Meldung, dass alle Bewohner das Haus verlassen hätten. Das ausgebaute Dachgeschoss brannte jedoch in voller Ausdehnung. Durch den massiven Löscheinsatz mit 3 C-Rohren und einem Wenderohr über die Drehleiter konnte das Feuer schnell gelöscht und das Überspringen der Flammen auf die benachbarten Gebäude des Reihenmittelhauses verhindert werden. Am Gebäude entstand erheblicher Schaden.  Glück im Unglück hatte insbesondere eine Bewohnerin, die normalerweise im ausgebauten Dachgeschoss schläft. Zu ihrem großen Glück war sie aber in der vergangenen Nacht auf der Couch eine Etage tiefer eingeschlafen. 

Aufgrund des Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern wurden die Löschruppen Langern und Holthausen nachalarmiert, so dass rund 50 Feuerwehrleute mit 12 Fahrzeugen vor Ort waren. Nach den Löscharbeiten nahm die Feuerwehr Teile der Dachhaut auf, um den Dachstuhl insbesondere in den Übergängen zu den Nachbarhäusern auf Glutnester hin zu untersuchen. Hierzu wurde die Wärmebildkamera eingesetzt.   Gegen 7.20 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Diese war ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort, ebenso wie der Notarzt sowie der Rettungsdienst Werne.  

Lesen Sie jetzt