Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

K-Frage: SPD wartet auf Tappes "Ja"

WERNE Wenn`s nach der heimischen SPD ginge, dann wäre die K(andidaten-)Frage für die Kommunal- und Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr bereits entschieden. Die Genossen setzten auf Rainer Tappe. Doch was sagen die übrigen Ratsfraktionen dazu?

von Von Rudolf Zicke

, 07.02.2008

"Wir sind uns einig: Rainer Tappe soll wieder kandidieren", erklärte der Noch-SPD-Stadtverbandsvorsitzende und designierte Vorsitzende des neuen SPD-Ortsvereins Werne an der Lippe, Klaus Zander. Nach internen Gesprächen stehe für die Sozialdemokraten außer Zweifeln, dass der Amtsinhaber Erster Bürger der Stadt bleiben solle. Tappe habe bei seiner Amtsführung ein glückliches Händchen bewiesen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden