Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schnaps-Pinnchen werden zu Wasserschaufeln

WERNE Regenerative Energieträger gelten als alternative Lösung für die Zukunft. Doch aus Wind, Wasser, Licht oder Erdwärme Energie zu gewinnen, ist nicht einfach. Dass es trotzdem funktioniert, zeigten am Montag die angehenden Umweltschutztechnischen Assistenten des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs. Auf ganz erstaunliche Arten und Weisen.

von Von Dennis Wenner

, 11.02.2008
Schnaps-Pinnchen werden zu Wasserschaufeln

Aus geringem Energieaufwand viel Energie herausholen - dieser Aufgabe stellten sich Christina Tappe (Mitte) und Anna-Lena Konopka.

Die Aufgaben, die Lehrer Dieter Fröndt seinen "UTAs" - so heißen die Schüler dieses Ausbildungsgangs - stellte, waren nicht einfach zu lösen. Doch die Schülerinnen und Schüler haben sich etwas einfallen lassen: Schnaps-Pinnchen dienten als Wasserschaufeln für ein Wasserkraftwerk. Einen alten Heimtrainer benutzten sie, um damit Strom für eine Autobatterie zu erzeugen. Damit betrieben sie sogar ein Radio.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden