Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler vom Windmühlenberg sind erste Sporthelfer in Werne

WERNE Das gibt es in Werne zum ersten Mal: Sport und Bewegung wollen gelernt sein. Jugendliche der Schule am Windmühlenberg machten bei einem Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen mit, bei dem sie sich zu Sporthelfern qualifizierten.

von Von Helga Felgenträger

, 23.06.2008
Schüler vom Windmühlenberg sind erste Sporthelfer in Werne

Acht Schüler der Schule am Windmühlenberg erhielten am Montag das Zertifikat für ihre Ausbildung zum Sporthelfer im Schulsport und Vereinssport.

Erstmals qualifizierten sich jetzt an einer Werner Schule, der Schule am Windmühlenberg, acht Schüler und Schülerinnen zum Sporthelfer. Damit erhalten die Schüler die Befähigung, unter anderem bei Bewegungspausen, bei freiwilligen Schulsportgemeinschaften, bei Schulsportfesten und Schulsportwettkämpfen, bewegungs- und sportorientierten Projekten, bei bewegungsorientierten Aktionstagen wie Sporttagen, Wandertagen und Schulfahrten in der Planung und Ausführung mitzuwirken.

Schüler lernen Verantwortung zu übernehmen 

„Mit der Ausbildung werden unsere Schüler an eine ehrenamtliche Tätigkeit herangeführt und lernen Verantwortung zu übernehmen“, erläuterte Sportlehrerin Brigitte Thomé, die das zweistündige Wahlpflichtfach in der Woche betreute. Unterstützt wird die Ausbildung vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Sportjugend NRW. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Schüler die formale Qualifikation zum Sporthelfer, die auch durch das Beiblatt zum Zeugnis dokumentiert wird. „Für den Wechsel in das Berufsleben kann dies sehr bedeutsam sein“, sagt Thomé. Die Ausbildung beinhaltete auch ein Erste-Hilfe-Kursus.

Lesen Sie jetzt