Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warten auf den nächsten MS-Schub

WERNE Sie ist wacklig auf den Beinen. Ohne Cityroller oder die Stütze ihres Mannes könnte sie nicht mehr laufen. Dabei lief alles so gut. Hedwig Langer, seit 1993 Multipler Sklerose-Patientin, hatte das Medikament ihres Lebens gefunden. Doch seit Januar muss sie darauf verzichten. Die Krankenkassen zahlen nicht mehr.

von Von Helga Felgenträger

, 29.02.2008
Warten auf den nächsten MS-Schub

Seit dem jüngsten Schub kann Hedwig Langer nicht mehr ohne den Cityroller oder die Hilfe ihres Mannes Raimund laufen.

Immunglobulin. Seit 1994 bekam sie es zweimal im Monat als Infusion. „Ich hab‘ es sehr gut vertragen“, sagt die 53-Jährige und ist heute verärgert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden