Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Friseur Kleinschnittger frisiert jetzt bei Quante am Werner Marktplatz

Werner Herrensalon zieht um

Der Friseursalon Quante am Markt hat seit dieser Woche einen ganz besonderen neuen Mitarbeiter: Willi Kleinschnittger (63), der bis dahin seinen eigenen Salon am Roggenmarkt führte. Jetzt schließt sich ein Kreis.

Werne

, 10.05.2018
Friseur Kleinschnittger frisiert jetzt bei Quante am Werner Marktplatz

Willi Kleinschnittger vom Roggenmarkt hat am Dienstag bei Petra Quante im Friseursalon am Markt angefangen. Nun schließt sich der Kreis wieder. © Helga Felgenträger

Denn Quantes Seniorchef Paul (87) hat 1944 just in jenem Salon am Roggenmarkt seine Lehre begonnen, den später Kleinschnittger senior und junior Willi führten.

Die Familie Kleinschnittger hatte vor fünf Jahren ihre Immobilie mit dem Friseursalon verkauft. In den Damensalon war „Styling by Dornik“ eingezogen, nebenan führte Willi Kleinschnittger, nun als Mieter, weiterhin seinen Herren-Salon. Dieser Mietvertrag war auf fünf Jahre befristet. „Da der Mietvertrag nun ausgelaufen ist, suchte ich nach etwas Neuem“, sagt Willi Kleinschnittger. Er habe sich nach etwas Kleinerem umsehen wollen. „Man wird ja auch nicht jünger“, meint er mit einem Schmunzeln.

Beim Jubiläumsfest kamen die Friseurkollegen ins Gespräch

Vor einigen Monaten feierte der Friseursalon Quante sein 60-jähriges Bestehen. Zu den Jubiläumsgästen zählte auch Willi Kleinschnittger. „Wir sprachen über alte Zeiten“, erinnert sich Kleinschnittger im Gespräch mit unserer Zeitung an die Unterhaltung mit Tochter Petra Quante (55), die den Laden 2000 übernommen hat.

Friseur Kleinschnittger frisiert jetzt bei Quante am Werner Marktplatz

Eine Nachnutzung des ehemaligen Friseursalon „Willis Herrensalon“ am Roggenmarkt 6 steht noch nicht fest. © Helga Felgenträger

Sie kamen auf das Berufliche zu sprechen, auf die heutigen Zeiten. Und der Friseurkollege hörte heraus, dass seine Innungskollegin eine Kraft für den Herrensalon suchte. Als Petra Quante ihm dann das Angebot machte: „Komm doch zu mir“, musste er erst mal drüber schlafen.

Drei Nächte hat Willi Kleinschnittger drüber geschlafen

Nach drei Nächten gab er schließlich die Zustimmung. Als freier selbstständiger Mitarbeiter hatte er somit am Dienstag seinen ersten Arbeitstag am Marktplatz. „Meine Kunden habe ich mündlich oder per E-Mail informiert.“

Es findet wieder Leben in dem Herrensalon statt, wie Petra Quante am Dienstag feststellte. Ihr Vater sei schon vor sechs und ihre Mutter Margret vor zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden. Einen gebührenden Nachfolger zu finden, sei schwierig gewesen. Sie freut sich über den Neuzugang: Und ihrem neuen Mitarbeiter geht es ähnlich: „Wenn ich hier aus der Tür schaue, ist doch viel mehr los als am Roggenmarkt.“

Vor 41 Jahren übernahm die Familie den Salon am Roggenmarkt

Die Eltern von Willi Kleinschnittger hatten den Friseursalon 1977 von Kersting, in dem Paul Quante gelernt hatte, übernommen. Mit 23 Jahren begann Willi Kleinschnittger die Friseurlehre, ursprünglich war der Friseurmeister Bürokaufmann. Doch die sitzende Tätigkeit sei nichts für ihn gewesen. „Ich brauche mehr Action“, sagt er.

Von Paul Quante hatte er in den 1990er-Jahren das Amt des Innungs-Obmanns (Ortsgruppe Selm-Werne) übernommen. „Wir waren immer freundschaftlich verbunden“, sagt Kleinschnittger. Sie sind auch gemeinsam im Bürgerschützenverein.

Eine Nachnutzung des Ladenlokals am Roggenmarkt 6 stehe noch nicht fest, teilte auf RN-Anfrage der Eigentümer mit.

Lesen Sie jetzt