Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bewohner überhört Rauchwarnmelder in eigener Wohnung

Feuerwehreinsatz im Stollenweg in Werne

Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand wurde die Freiwillige Feuerwehr am Sonntagmorgen im Osten von Werne gerufen. Der Rauchwarnmelder in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses am Stollenweg schlug Alarm. Während die Nachbarn den Brandgeruch bemerkten und die Einsatzkräfte alarmierten, reagierte der Bewohner, der sich im Schlafzimmer aufhielt, gar nicht auf den laut piependen Rauchwarnmelder. Verletzt wurde niemand.

Werne

21.05.2018
Bewohner überhört Rauchwarnmelder in eigener Wohnung

Drei komplett schwarze Brötchen sorgten für eine starke Rauchentwicklung und das Auslösen des Rauchwarnmelders. Den hatte der Eigentümer im Nebenzimmer allerdings überhört. © Freiwillige Feuerwehr

Am frühen Sonntagmorgen wurde der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in den Stollenweg alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus hatte in einer Wohnung im Erdgeschoss ein Rauchwarnmelder gegen 6 Uhr ausgelöst. Im Treppenraum war zudem bereits deutlicher Brandgeruch bemerkbar. Da auf Klingeln, Klopfen und Rufen niemand antwortete und alle Rollladen geschlossen waren, verschaffte sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt über die Wohnungstür.

Brötchen kokeln vor sich hin

Die Wohnung war stark verraucht und ein Rauchwarnmelder in der Diele hatte ausgelöst. Die Einsatzkräfte fanden im Backofen drei vor sich hin kokelnde, komplett schwarze Brötchen vor. Bei der Durchsuchung der Wohnung nach Personen fanden sie im Schlafzimmer den Wohnungseigentümer, der offensichtlich den mit 85 Dezibel piependen Rauchwarnmelder überhört hatte. Während der Lüftungsarbeiten schloss er kurzerhand wieder die Schlafzimmertür und wurde erst durch die Polizei im Schlafzimmer wieder aufmerksamer.

Hier hatte der Rauchwarnmelder wahrscheinlich Schlimmeres verhindert und seinen guten Dienst erwiesen – auch wenn die Feuerwehr bei diesem Einsatz lernte, dass es nicht unbedingt die Bewohner sind, die vom Lärm des Melders geweckt werden, sondern auch die aufmerksamen Nachbarn. Verletzt wurde niemand.