Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wernes Zukunft: Weniger, älter und bunter

WERNE Eine Stadt für Jung und Alt und alles verändert sich. Werne an diesen Prozess anzupassen, ist eine Aufgabe von Stadtplaner Ralf Bülte. Ein schmaler Grat, den er jeden Tag zu gehen versucht.

von Von Dennis Werner

, 08.02.2008

Die Menschen in Werne werden älter. Die Stadt muss sich ihren Bedürfnissen anpassen. Gleichzeitig soll sie auch für jüngere Bürger, die als Zuwanderer hierher kommen, attraktiv sein. Nur so bleiben Einwohnerzahlen konstant, und es kommt nicht zu einer Überalterung der Bevölkerung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden