Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner TC: Gefährdet Baugebiet Tennisclub?

WERNE Der „Werner Tennisclub“ (WTC) fürchtet um seine Existenz. Deshalb waren Harald Schauder und Thomas Swat am Montagabend während der Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes zu Gast. Der WTC-Vorsitzende und der WTC-Geschäftsführer trugen die Bedenken des Vereins mit Blick auf das neue Baugebiet „An der Wiebecke“ vor.

von Von Michael Lunemann

, 03.06.2008
Werner TC: Gefährdet Baugebiet Tennisclub?

Wilhelm Jasperneite (CDU) will als Gegenkandidat gegen Landrat Michael Makiolla (SPD) antreten.

Der Verein befürchtet Konflikte mit seinen zukünftigen Nachbarn. Vor allem wegen Lärmbelästigung: Das hätte nicht nur die Diskussion in der Presse über einen Lärmschutzwall gegen die angrenzenden Fußballplätze im Sportzentrum Dahl gezeigt. Auch die Erfahrungen anderer Sportvereine in ähnlicher Lage belegten, dass es hier zwischen Anwohnern und Vereinen immer wieder zu Konflikten käme.

„Unsere Sorge ist, dass unser Spielbetrieb wegen Lärmbelästigung eingeschränkt wird“, brachte es Schauder auf den Punkt. „Wenn dieser zu stark eingeschränkt wird, können wir den Verein zumachen.“ Ferner sprachen sich die beiden Vorstandsmitglieder des WTC gegen ein etwaiges Regenrückhaltebecken im Bereich des Clubhauses oder der Tennisanlage aus. „Wir haben schon in den Sommermonaten mit einer Vielzahl von Mücken zu kämpfen.“ Ein Pachtvertrag mit der Stadt Werne aus dem Juni 1976 hatte dem Verein die Fläche und die dazugehörigen Parkplätze überlassen."Forderungen stellen berechtigtes Interesse dar" „Ihre Forderungen stellen ein berechtigtes Interesse dar“, erwiderte Willi Jasperneite. Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende will den derzeit bestehenden Status quo dauerhaft festschreiben. Das gilt sowohl für den Fußballbetrieb als auch für den Tennisverein. Denn beide Anlagen werden auch von Schülern der Wiehagenschule genutzt. Die Stellungnahme des WTC soll nun an die Fraktion weitergeleitet werden. 

Lesen Sie jetzt