Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Werner: RB Leipzig lässt keine Leistungsträger gehen

Leipzig.

Nationalstürmer Timo Werner geht davon aus, dass Fußball-Bundesligist RB Leipzig keine Leistungsträger mit laufenden Verträgen gehen lässt. „Ich denke nicht, dass Ralf Rangnick zu mir sagt, dass ich bleiben werde, egal was passiert und kommt, und die, die mir zuspielen, werden bei Angeboten verkauft. Das wird nicht passieren“, sagte der 22-Jährige dem „Kicker“. Werner glaubt, dass eher „noch zwei, drei sehr gute neue Spieler“ dazukommen. Werner hatte vor zwei Wochen bekräftigt, auch in der kommenden Saison für den deutschen Vizemeister spielen zu wollen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer rückt beim FC Bayern München wieder nah an die Mannschaft heran. Der Kapitän soll heute beim geheimen Abschlusstraining für das Bundesligaspiel in Hannover erstmals nach seinem Mittelfußbruch wieder Übungsteile mit dem Team absolvieren, wie Trainer Jupp Heynckes ankündigte. „Wir sind alle hochzufrieden mit der Gesamtentwicklung“, sagte er. Einen konkreten Zeitpunkt für ein Comeback von Neuer im Spielbetrieb gibt es jedoch weiterhin nicht. Auch im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid wird weiterhin Sven Ulreich im Tor stehen.mehr...

London. Arsène Wenger hört nach fast 22 Jahren als Trainer des FC Arsenal am Ende dieser Saison auf. „Nach genauen Überlegungen und Diskussionen mit dem Verein habe ich das Gefühl, dass es die richtige Zeit ist, um am Ende der Saison zurückzutreten“, sagte der 68 Jahre alte Franzose in einer Mitteilung des englischen Fußball-Erstligisten. Wenger ist seit 1996 Arsenal-Trainer, er wurde mit dem Club drei Mal englischer Meister und sieben Mal Pokalsieger. Über einen Nachfolger ist noch nichts bekannt.mehr...

Istanbul. Das Rückspiel der beiden Stadtrivalen Fenerbahce und Besiktas Istanbul im Halbfinale des türkischen Fußball-Pokals ist nach etwa einer Stunde wegen Zuschauer-Ausschreitungen abgebrochen worden. Nachdem Gäste-Trainer Senol Günes in aufgeheizter Atmosphäre von einem Gegenstand am Kopf verletzt worden war und sich ärztlich versorgen lassen musste, zog sich das Team von Besiktas geschlossen in die Kabine zurück und wurde von der Polizei abgeschirmt. Daraufhin pfiff Schiedsrichter Mete Kalkavan die Partie nicht wieder an.mehr...

Hamburg. Endlich mal eine gute Nachricht für den Hamburger SV: Der stark abstiegsgefährdete Fußball-Bundesligist hat von der Deutschen Fußball Liga die Spielberechtigung sowohl für die 1. als auch für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen und ohne Auflagen erhalten. Das teilten die Hanseaten heute mit. Angesichts von acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz könnte der HSV schon an diesem Wochenende zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte absteigen. Es war erwartet worden, dass der Verein vor allem im Abstiegsfall aufgrund hoher Verbindlichkeiten Lizenzprobleme bekommen könnte.mehr...

Florenz. Kommt der Videobeweis bei der Fußball-WM in Russland zum Einsatz, will der Weltverband FIFA die Entscheidungen genau erklären. „Natürlich wissen wir, dass Kommunikation innerhalb und außerhalb des Stadions wichtig ist“, sagte Sebastian Runge, der bei der FIFA für Innovationen zuständig ist, während des Seminars für WM-Schiedsrichter in Florenz. „Wir werden Grafiken und Wiederholungen auf den riesigen Bildschirmen haben und wir werden die Fans über den Ausgang eines Videobeweises und die Überprüfung informieren.“mehr...