Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfalenliga 2: Thorsten Legat warf als erster das Handtuch

Mehrere Dinge sorgten für viel Gesprächsstoff während der Hinrunde der Westfalenliga 2: Alles begann mit dem Rückzug des in finanziellen Schlingerkurs geratenen TuRa Rüdinghausen nach dem ersten Spieltag. Dann wurden sechs Spiele der DJK Germania Gladbeck wegen Einsatzes nicht spielberechtigter Akteure annulliert. Schließlich räumten fünf Trainer vorzeitig ihren Stuhl.

von Ruhr Nachrichten

, 02.02.2008
Westfalenliga 2: Thorsten Legat warf als erster das Handtuch

Thorsten Legat warf bei TuRa Rüdinghausen nach dem ersten Spieltag hin.

Bereits nach dem ersten Spieltag warf Ex-Profi Thorsten Legat bei TuRa Rüdinghausen das Handtuch. Am 8. Oktober trennte sich dann der SC Hassel von Frank Kandsorra und setzte fortan auf seinen sportlichen Leiter Rüdiger Kürschners - allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Am 30. Oktober musste dann der VfL Schwerte seine Pferde wechseln, weil Chefcoach Franz-Josef Kneuper aus privaten Gründen kurzfristig ausstieg. Für ihn übernahm Uli Sieweke das Sagen auf der VfL-Bank.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden