Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Witch It“ ist bestes deutsches Game

München. Ein digitales Versteckspiel um Hexen und Hexenjäger hat abgeräumt: Der Deutsche Computerspielepreis geht in diesem Jahr an „Witch It“.

„Witch It“ ist bestes deutsches Game

Das Spiel „Witch It“ hat den Deutschen Computerspielepreis 2018 abgeräumt. Foto: Daedalic Entertainment

Die Jury des Deutschen Computerspielpreises hat das Multiplayer-Spiel „Witch It“ als „bestes deutsches Spiel“ ausgezeichnet. Den Preis überreichte am Dienstagabend der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU). 

Das Game Studio „Barrel Roll Games“ aus Hamburg räumte mit „Witch It“ bei der Verleihung in München gleich dreifach ab: Auch in den Kategorien „bestes Internationales Multiplayer-Spiel“ und „bestes Jugendspiel“ gewann das digitale Versteckspiel. Darin jagen Jäger Hexen; die Hexen tarnen sich als Gegenstände. Zu welchem Team sie gehören, suchen sich Spieler selbst aus. Über insgesamt 185 000 Euro dürfen sich die Hamburger Spielentwickler freuen, die eineinhalb Jahre an dem Spiel gearbeitet haben.

Söder betonte den Stellenwert der Computerspiel-Industrie auch für den Wirtschaftsstandort München. „Das ist eine der Zukunftsbranchen schlechthin“, sagte er. „Was da an Leistungsfähigkeit und Kreativität hintersteckt, ist enorm.“ Es sei wichtig, dass man positiver über die Branche rede.

Die Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), war - anders als angekündigt - nur digital anwesend und lobte in einem vorab produzierten Video die Kreativität und das technologische Know-How der Branche.

Als „bestes Kinderspiel“ wurde „Monkey Swag“ und als „bestes internationales Spiel“ das Action-Adventure-Spiel „Assassin's Creed Origins“ ausgezeichnet.

Verliehen wird der Preis durch das Bundesministerium für digitale Infrastruktur und dem Game-Verband der deutschen Computerspiele-Branche.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Vorsicht vor Identitätsdiebstahl! Für Kriminelle ist es äußerst lohnenswert, Facebook-Profile zu klonen. So versuchen sie, im Namen des echten Nutzers seinen Freunden zu schaden. Deshalb raten Experten, auf Profil-Einstellungen und Anfragen Acht zu geben.mehr...

Palo Alto. Personalisierte Artikel-Empfehlungen empfinden Verbraucher als hilfreich. Sie ärgern sich jedoch über gefälschte Nachrichten oder reißerische Schlagzeilen. Dagegen hat Flipboard jetzt eine Lösung gefunden.mehr...

Pfingsten verbinden viele Menschen mit einem Kurzurlaub. Was ist da wichtiger als eine freie Fahrt auf der Autobahn, schönes Wetter und eine App, die die Urlaubsfotos perfekt aussehen lässt. Und so liegen diese Programme weit vorn in den iOS-Charts der Woche.mehr...

Redwood City. Der Internet-Gigant Google bringt einen neuen Musik-Streamingdienst heraus. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Videoplattform YouTube. Allerdings wird er zunächst nur in einigen wenigen Ländern verfügbar sein.mehr...