Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

ZDF-Film vor ARD-Show

Berlin. Petra Schmidt-Schaller vor Eckart von Hirschhausen: Mit insgesamt rund neun Millionen Zuschauern zogen die öffentlich-rechtlichen Sender das meiste Publikum an.

ZDF-Film vor ARD-Show

Maria Kowalke (Petra Schmidt-Schaller, M) nimmt mit ihrer Klasse den Applaus des Publikums entgegen. Foto: ZDF/Julia von Vietinghoff

Die öffentlich-rechtlichen Programmanbieter haben am Donnerstagabend im deutschen Fernsehen den Ton angegeben. Dabei erwies sich der ZDF-Film „Wir lieben das Leben“ als größter Publikumsmagnet.

Im Schnitt 4,79 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr die Geschichte um eine Lehrerin (Petra Schmidt-Schaller), die es trotz chaotischer Familienverhältnisse schafft, eine Reihe von müden Schülern zu begeisterten Musicaldarstellern zu machen. Der Marktanteil betrug 15,9 Prozent.

Ein Stück dahinter platzierte sich „Hirschhausens Quiz des Menschen“ im Ersten, das 4,19 Millionen Menschen (13,9 Prozent) einschalteten. Die „Tagesschau“ hatten zuvor ab 20 Uhr allein im Ersten 4,17 Millionen Zuschauer (15,3 Prozent) eingeschaltet. Für die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ mit Erdogan Atalay als türkischstämmiger Polizist Semir Gerkhan interessierten sich 2,55 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent).

Auf die ProSieben-Laufstegshow „Germany's next Topmodel“ entfielen 2,22 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent), auf den Vox-Thriller „Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr“ mit Gerard Butler 1,55 Millionen (5,3 Prozent), auf den ZDFneo-Krimi „Das Duo: Tote lügen besser“ mit Lisa Martinek 1,52 Millionen (5,0 Prozent), auf die Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“ 1,40 Millionen (4,7 Prozent) und auf die RTL-II-Reihe „Frauentausch“ 0,72 Millionen (2,5 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Flensburg. „Donna Leon“ oder „Nicht von schlechten Eltern“: Die Flensburgerin Renate Delfs wurde in einem Alter TV-Star, in dem andere ans Aufhören denken. Mit 93 Jahren ist die Schauspielerin nun in ihrer Heimatstadt gestorben.mehr...

Berlin. Ingo Zamperoni kennt und mag die USA seit Langem. Aber das Land hat sich unter Donald Trump verändert. Nicht zuletzt für Journalisten ist die Arbeit schwieriger geworden. Die übertreiben es manchmal aber auch etwas - findet Zamperonis amerikanischer Schwiegervater.mehr...

Los Angeles. Sie zählte zu den verhasstesten TV-Frauen: Als „Denver-Biest“ Alexis Carrington wurde Joan Collins weltberühmt. Das ist Jahrzehnte her, doch mit 85 Jahren hat die Schauspielerin kaum an Biss verloren. Sie spricht über MeToo, Keime und Küsse.mehr...

Berlin. Ungewöhnlicher Wochentag: Der „Tatort“ lief am Montag - gefühlt war es jedoch ein Sonntag. Obwohl der Krimi nicht über die Acht-Millionen-Zuschauer-Marke kam, lag er beim Publikum klar vorn.mehr...

Istanbul. Mesale Tolu ist in der Türkei angeklagt, das Land verlassen darf die Deutsche nicht. Ein ARD-Film befasst sich nun mit ihrer Geschichte - und mit dem Rechtsstaat in dem Land, das der EU beitreten möchte.mehr...