Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zahl der Abschiebungen nach Marokko verfünffacht

,

Düsseldorf

, 09.07.2018

Die Zahl der Abschiebungen nach Marokko hat sich verfünffacht. Im vergangenen Jahr seien 315 Marokkaner aus Nordrhein-Westfalen in ihr nordafrikanisches Heimatland zurückgeführt worden, sagte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) am Montag. Im Vorjahr seien es lediglich 59 gewesen. Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 634 Marokkaner rückgeführt worden, 113 waren es im Vorjahr. NRW liegt somit bei einem Anteil von etwa der Hälfte der bundesweiten Abschiebungen. In diesem Jahr zeichnete sich ein weiterer Anstieg ab: In den ersten vier Monaten 2018 seien NRW-weit bereits 138 Marokkaner abgeschoben worden, so Stamp.