Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zu wenig im Abstiegskampf: Darmstadt nur mit Remis

Darmstadt. Der SV Darmstadt 98 hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga eine große Chance verpasst. Der Tabellenvorletzte spielte im eigenen Stadion nur 1:1 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Braunschweig.

Zu wenig im Abstiegskampf: Darmstadt nur mit Remis

Darmstadts Aytac Sulu (r) und Braunschweigs Philipp Hofmann im Kopfballduell um den Ball. Foto: Arne Dedert

Vier Spieltage vor Schluss haben die „Lilien“ jetzt vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Ein Foulelfmeter von Tobias Kempe sicherte Darmstadt in der 73. Minute wenigstens einen Punkt. Die Gäste waren durch ein Eigentor von Slobodan Medojevic in Führung gegangen (39.). Darmstadt war in der ersten Halbzeit und Mitte der zweiten Hälfte klar überlegen. Braunschweig vergab nach der Pause die Chance zum 2:0.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Der MSV Duisburg hat Young-Jae Seo für die nächste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Wie der Verein mitteilte, wechselt der Abwehrspieler ablösefrei von der 2. Mannschaft des Bundesligisten Hamburger SV zum MSV.mehr...

Köln. Torhüter Timo Horn hat auch nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga mit dem 1. FC Köln die Hoffnung auf eine Nominierung für die Nationalmannschaft nicht aufgegeben.mehr...

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will so schnell wie möglich den Nachfolger von Trainer Markus Anfang präsentieren. In den Verhandlungen mit Bayern Münchens U23-Coach Tim Walter sind noch einige Details zu klären.mehr...

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth trennt sich auf einen Schlag von gleich acht Spielern. Balazs Megyeri, Uffe Bech, Kaylen Hinds, Mathis Bolly, Adam Pinter, Dominik Schad, Jurgen Gjasula und Sercan Sararer verlassen die Franken zum Ende dieser Saison.mehr...