Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Zukunft von Bayern-Co-Trainer Hermann noch unklar

München. Die Zukunft des bisherigen Münchner Co-Trainers Peter Hermann ist nach dem Karriereende von Jupp Heynckes noch offen.

Zukunft von Bayern-Co-Trainer Hermann noch unklar

Nach dem Ende des Engagements von Jupp Heynckes beim FC Bayern ist die Zukunft von Co-Trainer Peter Hermann noch ungeklärt. Foto: Sven Hoppe

„Die Entscheidung ist noch nicht gefallen“, sagte der 66-Jährige in einem vorab veröffentlichten Interview des Fachmagazins „Kicker“. Bei seinem Wechsel von Fortuna Düsseldorf zum deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern im Oktober habe er „der Familie versprochen, ich mache es nur bis zum Sommer“.

Hermanns langjähriger Vertrauter Heynckes hat seine Tätigkeit bei den Bayern nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt beendet. Ob es für Hermann nun im Trainerstab von Niko Kovac weitergeht, ist noch unklar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leverkusen. Der Wechsel von Nationalmannschafts-Torwart Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal ist offenbar perfekt. Nach übereinstimmenden Medieninformationen von „Kicker“ und „Sport Bild“ soll der Keeper schon am 19. Juni nach dem Medizincheck bei den Gunners vorgestellt werden.mehr...

Sotschi. Stürmerstar Robert Lewandowski will noch mindestens fünf Jahre lang auf dem höchsten Niveau Fußball spielen. „Ich habe einen Plan, dass ich mindestens bis 35 auf dem Top-Level spiele“, sagte der 29-Jährige dem britischen „Guardian“.mehr...

Bremen. Werder Bremens Sportchef Frank Baumann hat Meldungen widersprochen, nach denen der Fußball-Bundesligist seinem Stürmer Max Kruse eine Frist zur Klärung seiner Zukunft gesetzt habe.mehr...

Nischni Nowgorod. Die Schweden sind nach ihrem ersten WM-Auftaktsieg seit 1958 erleichtert. In Sachen Effektivität müssen Forsberg und Co. aber noch zulegen. Das Duell mit dem Weltmeister wird zum Endspiel - für Deutschland.mehr...