Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zverev im Halbfinale von Miami - Nun gegen Carreño Busta

Miami. Alexander Zverev ist souverän unter die letzten Vier des Masters-Turniers in Miami eingezogen. Dort trifft die deutsche Nummer eins auf einen spanischen Tennisprofi, dem er schon am nächsten Wochenende erneut begegnen könnte.

Zverev im Halbfinale von Miami - Nun gegen Carreño Busta

Braucht beim ATP-Turnier in Miami nur noch einen Sieg bis ins Finale: Alexander Zverev. Foto: Wilfredo Lee

Alexander Zverev ist problemlos in das Halbfinale des Tennis-Turniers von Miami eingezogen und nur noch einen Sieg von seinem dritten Finals bei einem Masters-Turnier entfernt.

Der 20-jährige Hamburger gewann am Donnerstag (Ortszeit) sein Viertelfinale gegen den Kroaten Borna Ćorić mit 6:4, 6:4. „Gegen ihn muss man jeden einzelnen Punkt gewinnen. Das habe ich heute getan, damit bin ich sehr zufrieden“, sagte der 20-Jährige nach der 84-minütigen Partie.

Im Halbfinale des mit knapp acht Millionen Dollar dotieren Turniers trifft der Weltranglisten-Fünfte in der Nacht zum Samstag (MESZ) auf den Spanier Pablo Carreño Busta. Dieser besiegte im Viertelfinale den Südafrikaner Kevin Anderson knapp mit 6:4, 5:7, 7:6 (8:6) und revanchierte sich damit für die hauchdünne Achtelfinal-Niederlage gegen Anderson zuletzt in Indian Wells. Im zweiten Halbfinale setzte sich am Freitag der US-Amerikaner John Isner 6:1, 7:6 (7:2) gegen den Argentinier Juan Martín del Potro durch.

„Es wird nicht einfacher. Aber es ist ein Masters“, sagte Zverev, der im vorigen Jahr in Rom und Montreal schon zwei Turniere der zweitwichtigsten Kategorie gewinnen konnte. Seinen nächsten Gegner lobte er. „Ich denke, zur Zeit spielt er sehr gut“, sagte die deutsche Nummer eins über Carreño Busta. Zverev erwartet ein „sehr schwieriges Match“ gegen den 26 Jahre alten Weltranglisten-19., dem er schon beim Davis-Cup-Viertelfinale der deutschen Auswahl am nächsten Wochenende in Spanien erneut gegenüberstehen könnte.

Im Damen-Endspiel am Samstag trifft die Amerikanerin Sloane Stephens auf Jelena Ostapenko. Die French-Open-Siegerin aus Lettland setzte sich im Halbfinale gegen US-Außenseiterin Danielle Collins mit 7:6 (7:1), 6:3 durch. Zuvor hatte US-Open-Siegerin Stephens nach ihrem glatten Erfolg gegen Angelique Kerber 3:6, 6:2, 6:1 gegen die frühere Weltranglisten-Erste Viktoria Asarenka aus Weißrussland gewonnen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart. Das hatten sich die deutschen Tennis-Damen ganz anders erhofft. Zum Auftakt des Fed-Cup-Halbfinals gegen Tschechien verlieren Julia Görges und Angelique Kerber. Die Chancen, den ersten Finaleinzug seit vier Jahren doch noch zu schaffen, sind gering.mehr...

Stuttgart. In Topbesetzung wollen die deutschen Tennis-Damen erstmals seit 2014 das Finale im Fed Cup erreichen. Ein Favorit für das Halbfinale von Stuttgart gegen Tschechien ist nicht auszumachen.mehr...

München. Boris Becker glaubt, dass Ivan Lendl dem derzeit besten deutschen Tennisspieler Alexander Zverev auf dessen Weg ganz nach oben in der Weltspitze helfen könnte. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, der Ex-Profi werde als Trainer zum Zverev-Team stoßen.mehr...

Stuttgart. Angelique Kerber und Julia Görges wollen im Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechien den ersten Finaleinzug seit vier Jahren perfekt machen. Die Aufgabe gegen den Seriensieger des Tennis-Teamwettbewerbs ist knifflig. Der Lerneffekt aus einer Lehrstunde soll helfen.mehr...

Monte Carlo. Mit Mühe hat Deutschlands Tennis-Topspieler Alexander Zverev seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff bezwungen und in Monte Carlo das Viertelfinale erreicht. Dort kommt es aber nicht zum Duell mit seinem Bruder Mischa.mehr...