Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II: Der Kampf um die Plätze

DORTMUND Die Schlussphase der Vorbereitung auf die Rückrunde der Regionalliga Nord hat für Fußball-Regionalligist Borussia Dortmund begonnen. Im Trainingscamp trägt der BVB am Dienstag (16 Uhr) ein weiteres Testspiel aus, Gegner ist das spanische Zweitliga-Topteam FC Malaga.

von Von Harald Gehring

, 04.02.2008
BVB II: Der Kampf um die Plätze

Dynamischer Stürmer: Sahr Senesie

Für die Borussen ist es der zweitletzte Probelauf – die Generalprobe steigt am Sonntag (14 Uhr) beim KSV Hessen Kassel – und Dortmunds Trainer Theo Schneider muss erneut improvisieren. „Eine Stammposition muss in jedem Fall neu besetzt werden, da Mehmet Akgün in die Niederlande nach Tilburg gewechselt ist. Sollte sich Lars Ricken für einen Profi-Vertrag in den USA entscheiden, müsste auch der Offensivplatz im Mittelfeld hinter unseren Spitzen neu ausgelobt werden“, sagt Schneider.

Schmelzer ist erster Kandidat

Erster Kandidat für die verwaiste Akgün-Position links in der Abwehrkette ist Marcel Schmelzer. „Marcel hat auf dieser Position bereits gute Spiele in der Hinrunde für uns bestritten. Das muss er bestätigen“, betont der Borussen-Coach. Mit Christian Eggert und Patrick Njambe besitzt Schneider noch zwei weitere Kandidaten, die jedoch nicht unbedingt als „gelernte“ Links-Verteidiger ins Rennen gehen.

Omerbegovic verletzt

Anders sieht es im Fall von Rickens möglicher Abwanderung (wir berichteten) aus. Mit Mehmet Boztepe und Sahr Senesie stehen zwei Spieler bereit. Senesie könnte dabei noch seine Torgefährlichkeit in die Waagschale werfen. „Aber damit beschäftige ich mich gedanklich noch nicht. Lars ist ja noch hier bei uns in Spanien“, bemerkt Theo Schneider. Und doch lässt der BVB-Trainer Vorsicht walten.

Senesie wird im Test gegen Malaga geschont. Er soll erst in Kassel auflaufen. „Wir wollen kein Risiko eingehen. Sahr ist erst gerade ins Mannschaftstraining eingestiegen und braucht noch etwas Anlaufzeit“, sagt der Trainer, der ohnehin noch um den Einsatz von Denis Omerbegovic bangt (Sprunggelenk verletzt).

Lesen Sie jetzt