Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II: Ricken soll Offensive ankurbeln

DORTMUND Noch ein Testspiel beim Hombrucher SV, das am Montag um 18.30 Uhr an der Deutsch-Luxemburger Straße angepfiffen wird, dann steht bereits der Revierschlager am Samstag bei Rot-Weiss Essen im Blickpunkt der Regionalliga-Mannschaft von Borussia Dortmund.

von Von Harald Gehring

, 18.02.2008
BVB II: Ricken soll Offensive ankurbeln

Borusse Christopher Nöthe (l.) setzt sich durch.

„Im Test beim HSV sollen alle Spieler eingesetzt werden, die letzten Samstag gegen Union Berlin noch nicht zum Zuge kamen. Dazu werden uns vier A-Junioren verstärken“, sagt BVB-Trainer Theo Schneider.

Zum Kreis dieser Borussen gehören auch Nico Hillenbrand und Christopher Nöthe, die bislang zum Bundesliga-Aufgebot gehörten, aber am Samstag (14 Uhr) an der Hafenstraße für die Jung-Borussen auflaufen sollen. Geschont wird dagegen Lars Ricken, der in Essen dem Dortmunder Offensivspiel mehr Impulse vermitteln soll.

RWE steht unter Druck

„Wir müssen uns in Essen sicherlich noch deutlich steigern. Insbesondere die Leistung in der ersten Halbzeit im Spiel gegen Union Berlin war keineswegs überzeugend. Aber zum Glück gab es noch die richtige Reaktion nach der Pause. Daran wollen wir anknüpfen“, berichtet der Dortmunder Trainer.

Schneider weiß um den Druck, der auf den Essenern lastet. Nach dem 0:2 in Ahlen ist Rot-Weiss aus dem Kreis der besten zehn Teams, die sich für die 3. Liga qualifizieren, zunächst einmal herausgeflogen. Das sorgt keineswegs für Freude an der Hafenstraße. Da haben es die Schwarzgelben deutlich besser.

 Im Vergleich zur Hinrunde, als nach drei Spielen (in Babelsberg, gegen Erfurt, bei Union Berlin) lediglich zwei Punkte auf der Haben-Seite standen, sieht Borussias Fußballwelt in der Rückrunde deutlich besser aus. Nach drei Spielen gegen oben genannte Kontrahenten weist der BVB schon fünf Zähler auf.

Fehler abstellen

„Das darf uns aber nicht in Sicherheit wiegen. Wir müssen absolut konzentriert sein. Die Fehler aus dem Union-Spiel dürfen sich nicht wiederholen“, fordert Theo Schneider.

 Und die Borussen setzen selbstverständlich auf Lars Ricken, Nico Hillenbrand und Christopher Nöthe. Ricken soll das Spiel ankurbeln, Hillenbrand ersetzt Gelb-Sünder Christian Eggert und Nöthe könnte einen Platz im Sturm ergattern.

Lesen Sie jetzt