Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wieder fehlt Raphael Guerreiro dem BVB

BVB-Verantwortliche zweifeln an seiner Professionalität

Dortmund Für Raphael Guerreiro ist die Saison wohl gelaufen. Ein Muskelfaserriss zwingt den Portugiesen zur erneuten Pause. Es ist Guerreiros vierte Verletzung in dieser Spielzeit – und nicht jeder beim BVB hält das für Zufall.

BVB-Verantwortliche zweifeln an seiner Professionalität

Ein seltenes Bild: Raphael Guerreiro (r.) bringt es in der Rückrunde nur auf 27 Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga – am 2. Februar in Köln. Foto: imago

Die Meldung ging fast ein bisschen unter. Zwei Sätze, das war’s – eine Randnotiz vor dem vermeintlich großen Spiel bei Bayern München. „Borussia Dortmund muss erneut auf Raphael Guerreiro verzichten. Der portugiesische Europameister hat sich einen Muskelfaserriss in der Oberschenkel-Rückseite zugezogen.“ So teilte der BVB am vergangenen Samstag mit, dass Raphael Guerreiro mal wieder verletzungsbedingt ausfällt. Die Saison dürfte für den Portugiesen damit aller Voraussicht nach beendet sein.

Die BVB-Mängelliste ist lang

Risse im Dortmunder Gebilde sind unübersehbar

DORTMUND Die Risse im BVB-Gebilde sind unübersehbar. 0:6 in München - und das war noch schmeichelhaft. Borussia Dortmund wirkt wie eine fußballerische Ruine, deren glanz- und prachtvolle Zeit lange und weit zurückliegt. Eine Bestandsaufnahme.mehr...

Es wäre dabei wohl noch geschönt, von einer gebrauchten Saison für Guerreiro zu sprechen. Die erneute Muskelverletzung bedeutet bereits die vierte Zwangspause des Europameisters in dieser Spielzeit, die dritte wegen muskulärer Probleme – nur 820 Pflichtspielminuten absolvierte Guerreiro in dieser Saison. In der vergangenen Spielzeit, als er unter Thomas Tuchel zeigte, wie wertvoll er für den BVB sowohl als Linksverteidiger als auch als zentraler Mittelfeldspieler sein kann, waren es mit 2334 Minuten fast dreimal so viele.

Verletzung beim Confed Cup

Bereits im vergangenen Sommer ging es denkbar ungünstig los für den inzwischen 24-jährigen Linksfuß. Zunächst kehrte Guerreiro verletzt vom Confederations Cup in Russland zurück nach Dortmund. Es hieß seitens des portugiesischen Verbandes, es handele sich nur um eine Prellung des Sprunggelenks. Am Ende diagnostizierten die Ärzte des BVB aber einen Fußbruch.

BVB-Training in Brackel am 3. April

BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.
BVB-Training in Brackel am 3. April.

Ein vorwurfsvolles Wort jagte das andere. Guerreiro jedenfalls musste letztlich operiert werden und fiel bis Ende Oktober aus. So weit, so schlecht.

Bittere Rückrunde

In der Rückrunde sollte dann alles besser werden. Auch Guerreiro zeigte sich im Winter-Trainingslager in Marbella optimistisch. Doch es wurde nicht besser. Im Gegenteil. Zwei Einsätze über jeweils knapp eine halbe Stunde, das war’s bislang für Guerreiro im Fußballjahr 2018. Ein Muskelfaserriss Anfang Januar, muskuläre Probleme ab Anfang Februar und nun noch ein Muskelfaserriss – der Portugiese hat sich in der Rückrunde mehr Muskelverletzungen zugezogen als Pflichtspieleinsätze gesammelt.

BVB-Trio ist zurück im Mannschaftstraining

Stöger nach 0:6: Ergebnis wird uns länger begleiten

DORTMUND Zwei freie Ostertage hatte Peter Stöger seinen Spielern trotz der Demontage von München eingeräumt. Einmal sacken lassen. Denn dieses 0:6 wird nicht spurlos an Borussia Dortmund vorbeigehen. Am Dienstag wurde dann wieder trainiert.mehr...

Mittlerweile hält das nicht mehr jeder bei Borussia Dortmund für bloßes Pech. Nach Informationen dieser Redaktion zweifeln die BVB-Verantwortlichen inzwischen ein wenig an Guerreiros Professionalität. Es heißt, der Portugiese unternehme nicht alles im Training, um sich besser vor Verletzungen zu schützen. Dabei hatte Guerreiro selbst im Winter noch folgenden Satz gesagt: „Wir brauchen einen Trainer, der uns peitscht.“ Vielleicht bekommt er den ja ab dem Sommer.

BVB steht vor radikalem Umbruch

Administrative Änderungen sind nur der Anfang

DORTMUND/MÜNCHEN Eine andere Struktur, ein grundsanierter Kader und wohl auch ein neuer Trainer - Borussia Dortmund steht vor dem größten Umbruch der vergangenen Jahre. Die ersten Veränderungen gibt es im administrativen Bereich.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

BVB-Legende de Beer beendet Karriere

Granate Teddy hängt die Handschuhe an den Nagel

DORTMUND Nach 32 Jahren bei Borussia Dortmund nimmt Wolfgang de Beer Abschied. Sportdirektor Michael Zorc schwärmt in den höchsten Tönen, nennt Teddy „eine menschliche Granate“. Ganz geht der 54-Jährige zum Glück nicht.mehr...

BVB-Spur führt nach Frankfurt

Wolf ist ein heißer Kandidat - Delaney wartet ab

DORTMUND Marwin Hitz ist bislang der einzige Neuzugang zur kommenden Saison, den Borussia Dortmund offiziell verkündet hat. Weitere werden und müssen folgen. Die heißeste Spur führt nach Frankfurt.mehr...

DORTMUND Nach Roman Weidenfeller verlässt eine weitere BVB-Legende die große Bühne. Wolfgang de Beer - den alle nur Teddy rufen - beendet nach 32 (!) Jahren seine aktive Karriere bei den Schwarzgelben.mehr...

EPPAN Marco Reus will bei seiner WM-Premiere in Russland eine Hauptrolle spielen. Zudem freut sich Borussia Dortmunds Mittelfelspieler auf die Zusammenarbeit mit Lucien Favre.mehr...

BVB-Spieler verabschieden sich in den Urlaub

Für die sportliche Leitung fängt die Arbeit jetzt richtig an

DORTMUND Mit der Rückkehr aus den USA endet für Borussia Dortmund die turbulenteste Spielzeit seit Jahren. Während sich die meisten Akteure direkt in den Urlaub verabschieden, geht die Arbeit für die sportliche Leitung erst richtig los.mehr...

DORTMUND Passend zum Jubiläum unseres Podcasts hat sich Borussia Dortmund entschieden, endlich offiziell den Namen des neuen Trainers bekannt zu geben. Lucien Favre soll dem BVB eine neue Handschrift geben. Darüber sprechen wir in der 100. Folge.mehr...