Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Boekamp: "Den Notnagel spielen wir nicht"

DORTMUND Die ersten Personalfragen sind geklärt, Schritt für Schritt nimmt das Aufgebot von Borussia Dortmund für die erste Saison in der neuen Regionalliga West festere Konturen an. „Marcel Großkreutz ist der erste Spieler, der seinen Vertrag bei uns um ein Jahr verlängert hat“, sagt BVB-Nachwuchs-Koordinator Edwin Boekamp.

von Von Harald Gehring

, 02.06.2008
Boekamp: "Den Notnagel spielen wir nicht"

Vertrag verlängert: Marcel Großkreutz

Großkreutz erschien übrigens ohne Berater bei Boekamp. „Und das war bestimmt nicht zu seinem Nachteil“, befand der BVB-Jugend-Koordinator.

 „Marcel gehört zu unseren zuverlässigsten Akteuren, der eigentlich nie enttäuscht“, sagt BVB-Trainer Schneider über den 22-Jährigen, der in der letzten Punkterunde 28 Spiele in Schwarzgelb absolvierte – nur wenige Borussen wurden häufiger eingesetzt. Etwa Uwe Hünemeier und Christian Eggert.

Schneider nimmt Eggert in die Pflicht

„Eggert wird uns aller Voraussicht nach verlassen. Sein Ziel kennen wir nicht“, sagt Boekamp, der sich festlegt: „Falls Eggerts Pläne nicht aufgehen, ist der BVB am Ende keinesfalls der Notnagel.“ Und Schneider nimmt Eggert in die Pflicht: „Christian muss sich innerhalb dieser Woche entscheiden.“ Gleiches gilt für Marco Rummenigge, der ebenfalls wechseln will.

In Sachen Uwe Hünemeier, der noch einen Vertrag mit dem BVB hat, ist aktuell keine Bewegung zu erkennen. „Uwe kann nur gehen, wenn die Ablösesumme stimmt. Schließlich müssten wir wieder in unser Team investieren können“, betont Boekamp, der nach wie vor davon ausgeht, dass Sahr Senesie den BVB verlässt.

Offensive verstärken

Also muss Ersatz her. Neben dem Albaner Bayram Sadrijaj (21), der vom bayrischen Oberligisten Thannhausen kommt, wird noch mit einem weiteren Talent verhandelt.

Ein Abschluss ist noch in dieser Woche zu erwarten. Offen ist der Ausgang der Gespräche mit Denis Omerbegovic – aber die Tendenz ist positiv. Ein Thema, jedoch nicht für diese Saison, bleibt der Ahlener Kevin Großkreutz (19), der sich jetzt in der 2. Bundesliga bewähren soll.

Lesen Sie jetzt