Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Borussias C ist westdeutscher Pokalsieger

DORTMUND Der „Pott“ ist in Dortmund – mit großer Nervenstärke gewannen Borussia Dortmunds C-Junioren mit 5:4 im Elfmeterschießen das Endspiel um den Westdeutschen Pokal beim FC Schalke 04. Nach regulärer Spielzeit und nach Verlängerung hieß es 1:1 (0:0).

Borussias C ist westdeutscher Pokalsieger

Sicherer Elfmeterschütze: Julius Eckert

Alexander Deiters hatte die Dortmunder nach Vorarbeit von Julius Hölscher in Führung geschossen (60.), Sahin glich nur zwei Minuten später für Schalke aus. Im anschließenden Elfmeterschießen trafen schließlich alle Borussen zum 5:4.

Julius Eckert, Alexander Deiters, Jonas Kaltenmaier, Stephen Sama und Thomas Eisfeld demonstrierten hervorragende Nervenstärke und vollstreckten sicher.

Zur Krönung des Tages parierte Borussen-Schlussmann Jannik Erlmann noch den Elfmeter von Schalkes Mehmet Sahin und machte damit den Dortmunder Final-Triumph perfekt.

Hoch verdienter Erfolg

„Es war ein hochverdienter Erfolg“, freute sich BVB-Trainer Lars Tiefenhoff über die Leistung seiner Mannschaft, die das Endspiel von Beginn an dominierte. „Leider haben wir aber vergessen, uns auch zeitig zu belohnen“, sagte Tiefenhoff, der damit die vielen vergebenen Torchancen durch Julius Hölscher, Thomas Eisfeld, Merlin Baus und Stephen Tuffour kritisierte.

So wechselten beide Mannschaften torlos die Seiten, ehe endlich Alexander Deiters das befreiende 1:0 (60.) für Schwarzgelb nach Hölschers Flanke gelang.

 „Alex war einer unserer herausragenden Spieler, der nach vielen verletzungsbedingten Rückschlägen im Finale ein großes Spiel zeigte“, berichtete Dortmunds Coach, der sich allerdings nicht allzu lange über das BVB-Führungstor freuen durfte.

Torlose Verlängerung

Nach einer Standard-Situation gelang den Schalkern nur zwei Minuten später überraschend das 1:1. Der BVB ließ sich davon zwar nicht beeindrucken, aber ein weiteres Tor gelang den Dortmundern dennoch nicht mehr. Also musste nach der Verlängerung das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.

Hier erwiesen sich die Borussen als sichere Schützen und eroberten schließlich den Westdeutschen Pokal. Nach der Siegerehrung wurden Silas Lennertz (nach Wattenscheid) und Malte Wrenger (nach Lemgo) verabschiedet, ehe die Borussen mit dem Cup in den Armen in die Ferien gingen. 

BVB: Erlmann - Eckert, Kaltenmaier, Ochieng, Laarmann (76. Wrenger) - Sama, Eisfeld, Baus, Deiters - Tuffour (76. Lennertz), HölscherTore: 0:1 Deiters (60.), 1:1 Sahin (62.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Stöger bleibt trotz Rekord ein Realist

BVB geht mit Ruhe in die entscheidende Saisonphase

MÖNCHENGLADBACH Peter Stöger stellt einen neuen BVB-Rekord auf, bildet sich darauf aber nichts ein. Denn: Die wichtigste Saisonphase steht den Schwarzgelben noch bevor. Jürgen Koers kommentiert.mehr...

BVB-Trio erstmals gemeinsam am Start

Götze: Rasen war genauso schlecht wie bei mir im Garten

MÖNCHENGLADBACH Erstmals steht das Trio Mario Götze, Marco Reus und Andre Schürrle gemeinsam in der BVB-Startelf - und sichert den glücklichen Dortmunder Sieg in Gladbach. Götze landet auch nach dem Abpfiff einen Treffer.mehr...

Bürki hält den BVB-Sieg fest

Reus an alter Wirkungsstätte mit dem Zauberfuß

MÖNCHENGLADBACH Gladbach ist besser, aber der BVB gewinnt. Im Borussen-Duell machen die Dortmunder Marco Reus und Roman Bürki den Unterschied aus. Die Schwarzgelben in der Einzelkritik.mehr...

MÖNCHENGLADBACH Die Erfolgsserie des BVB geht weiter! Dank des Zaubertreffers von Marco Reus gewinnt Dortmund ein hitziges Borussen-Duell mit 1:0. Für Gesprächsstoff sorgt der Untergrund.mehr...

MÖNCHENGLADBACH Der BVB bleibt unter Peter Stöger in der Erfolgsspur und gewinnt bei Borussia Mönchengladbach mit 1:0 (1:0). Hier gibt's unseren Live-Ticker zun Nachlesen.mehr...