Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Frust bei BVB-Anhängern sitzt tief

Dortmunder Fans gehen auf Distanz zur Mannschaft

DORTMUND Wie tief Frust, Enttäuschung und auch Wut bei den Fans von Borussia Dortmund nach dieser Achterbahn-Saison und vor allem dem Derby-Desaster sitzen, demonstrieren die schwarzgelben Anhänger vor und nach dem Spiel gegen Bayer Leverkusen. Die Botschaft kam an.

Die Plakate hatten es in sich: „Den Stellenwert des Derbys nicht verstanden - Versager“ stand auf einem Banner vor der Westtribüne, vor der Südtribüne wurde der Ton noch unversöhnlicher: „Kein Wille, keine Leidenschaft, kein Mut, keine Mannschaft - niemand verkörpert Borussia Dortmund so wenig wie ihr.“

Klar dokumentierte Missstimmung

Selten gab es von den leidenschaftlichen und leidensfähigen BVB-Fans dermaßen klar dokumentierte Missstimmung. Sie vermissten die wesentlichen Charaktereigenschaften dessen, was in ihren Augen elementar für Borussia Dortmund steht.

DORTMUND Bei Borussia Dortmund überzeugen auf der linken Seite zwei neue Gesichter: Der 18-jährige Jadon Sancho mit seiner Torpremiere und doppelter Vorbereitung sowie der defensiv wie offensiv inspirierte Manuel Akanji.mehr...

Auf die Plakate angesprochen, meinte Trainer Peter Stöger launig: „Auch ich erkenne manchmal ein paar Sachen.“ Das sei nichts, was irgendwen erfreue. Für die dann folgende und in allen Kernbereichen überzeugende Vorstellung habe diese Aktion der Fans aber keinen Einfluss gehabt, sagte der BVB-Coach. „Ich würde nicht sagen, dass es uns zu diesem Spiel getrieben hat. Sondern die Woche, in der wir das Derby aufgearbeitet haben.“

Situation nach wie vor gefährlich

Gerade für die jungen Spieler sei das nicht leicht zu verarbeiten gewesen, sagte Kapitän Marco Reus. Dann habe es die Mannschaft hervorragend verstanden, mit einer guten Leistung auf das Derby-Desaster zu reagieren. Auf dem ersten Erfolg dürfe man sich aber nicht ausruhen, die Situation in der Bundesliga sei „nach wie vor gefährlich“. Trotz fünf Punkten Vorsprung auf einen Platz, der nicht in die Champions League führt.

Bundesliga, 31. Spieltag: BVB - Bayer 04 Leverkusen 4:0 (1:0)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen.

Auch Manuel Akanji, erst seit Januar im Klub, hatte die auf Konfrontation ausgerichtete Stimmung gespürt. Von einer Wiedergutmachung wollte er nicht sprechen. „Die Fans waren richtig verärgert. Wir haben eine super Reaktion gezeigt, aber ein Spiel reicht nicht. Wir müssen das bis zum Saisonende so durchziehen, dann wird es hoffentlich wieder gut.“

Nachhaltigen Schaden hinterlassen

Als "wieder gut" kann man das Verhältnis zwischen Team und Tribüne auch nach dem 4:0 gegen Bayer Leverkusen nicht bezeichnen. Zwar gelang es der Mannschaft, das Publikum bei dem tollen Auftritt mitzunehmen. Doch die Verabschiedung vor der „Süd“ fiel unterkühlt aus. Die mitunter verstörenden Spiele in dieser Saison haben nachhaltigen Schaden hinterlassen.

DORTMUND Vor der Partie prangerte ein Banner vor der Südtribüne fehlenden Mut, Willen und Leidenschaft der BVB-Mannschaft an. Die Schwarzgelben bewiesen gegen Leverkusen das Gegenteil. Aus einer bärenstarken Elf ragte der 18-jährige Jadon Sancho noch heraus.mehr...

WhatsApp-Nachrichten zum BVB

Kostenloser Service rund um Borussia Dortmund

Dortmund Viele Millionen Menschen in Deutschland nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch unsere Nachrichten zum BVB: täglich das Wichtigste rund um Borussia Dortmund frisch auf Ihr Smartphone. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Favre trifft beim BVB auf alte Weggefährten

Zorc erwartet klare Struktur - Kein Kommentar zu Wolf

DORTMUND Der BVB setzt beim Umbruch auf Lucien Favre. Der Schweizer trifft im Ruhrgebiet auf alte Weggefährten. Im Hintergrund werden weitere personelle Weichen gestellt.mehr...

Philipp trifft beim 1:1 gegen den LAFC

BVB beendet die Saison mit schmeichelhaftem Remis

DORTMUND Borussia Dortmund schließt die Saison mit einem 1:1 (0:0) im Testspiel gegen den Los Angeles Football Club ab. Maximilian Philipp sichert in der Schlussphase das schmeichelhafte Unentschieden, Roman Weidenfeller bestreitet sein letztes Spiel im BVB-Trikot.mehr...

Schmelzer gibt BVB-Kapitänsamt zurück

Dortmunds Routinier befürwortet Neustart im Sommer

DORTMUND/LOS ANGELES Nach zwei Jahren gibt Marcel Schmelzer das Kapitänsamt bei Borussia Dortmund zurück. Der Routinier befürwortet eine Neu-Ausrichtung unter Lucien Favre zur kommenden Saison.mehr...

DORTMUND/LOS ANGELES Einen Foto-Termin der angenehmen Art erleben Maximilian Philipp und Jeremy Toljan am Santa Monica Bay. Die BVB-Spieler machen ihre ersten Schritte auf dem Surfbrett. Hier gibt es die Bilder und ein Video.mehr...

DORTMUND Der BVB II bastelt weiter an seinem Kader für die Saison 18/19. Vor allem in der Offensive wollen die Dortmunder zulegen - und verpflichten den Törjäger der SG Wattenscheid 09.mehr...

Lucien Favre wird neuer BVB-Trainer

Kauzig und launisch - aber mit einer klaren Spielidee

DORTMUND Gut eine Woche nach Saisonende bestätigt Borussia Dortmund die Verpflichtung von Lucien Favre als Cheftrainer. Den neuen Mann begleiten einige Vorbehalte auf dem Weg zum BVB. Seine Trainerqualitäten allerdings sind unbestritten. Dirk Krampe kommentiert.mehr...