Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Entwarnung für Marc Ziegler

DORTMUND Eine frohe Botschaft nur 48 Stunden nach einer der bittersten Derby-Niederlagen der vergangenen Jahre? Sofern es so etwas am Dienstag bei Borussia Dortmund überhaupt geben konnte, dann war es diese: Torwart Marc Zieglers Verletzung, die er sich am Sonntag gegen den Erzrivalen zugezogen hatte, ist nicht so schlimm wie befürchtet.

von Von Thomas Rellmann

, 12.02.2008

Sogar einen Einsatz im richtungsweisenden Spiel bei Energie Cottbus am Samstag (15.30 Uhr) ist nicht ausgeschlossen. Die Diagnose, die der 31-Jährige am Mittag vom Hamburger Spezialisten Dr. Hettmann erhielt, ergab, dass es sich um einen Kapselanriss im Schultergelenk handelt. „Kaputt gehen kann da nichts“, gab Ziegler auf der Heimreise aus der Hansestadt Entwarnung. Am Mittwoch, spätestens aber am Donnerstag, will er wieder ins Lauftraining einsteigen. Trainer Thomas Doll möchte sich dann vergewissern, ob er Ziegler in der Lausitz schon wieder bringen kann oder Ersatzmann Alexander Bade vertraut. „Wir warten ab.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt