Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Extraschichten für die Startelf

DORTMUND Anstatt die Schweizer „Nati“ als Kapitän ins Londoner Wembleystadion zu führen, schindet sich Alexander Frei derzeit lieber am Brackeler Trainingszentrum. Immer dieses eine Spiel vor Augen.

von Von Thomas Rellmann

, 05.02.2008
Extraschichten für die Startelf

Alexander Frei will wieder jubeln.

Käme der Angreifer ausgerechnet gegen Schalke zurück in die erste Aufstellung, würde sich in der Tat ein Kreis schließen. „Dafür trainiere ich“, sagt der 28-Jährige. „Das ist mein Ziel.“ Das Länderspiel, so betont er, wäre ohnehin viel zu früh ihn gewesen. „Nach acht Monaten Verletzungspause stand das nie zur Debatte.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden