Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hille: "Ich hätte wegbleiben müssen"

DORTMUND Im Regionalliga-Punktspiel bei Rot-Weiss Essen sah Sebastian Hille die Gelb-Rote Karte. Borussia Dortmund verteidigte in Unterzahl das 0:0, aber „Gelb-Rot“ verdarb Hille doch die gute Laune.

von Von Harald Gehring

, 24.02.2008

Sie haben niemanden gefoult oder den Schiedsrichter beschimpft. Weshalb mussten Sie vorzeitig duschen? Sebastian Hille: Daniel Gordon war in unserem Strafraum gefoult worden und lag benommen am Boden. Trotzdem kam der Essener Kurth heran gerannt und beschimpfte Daniel. Ich bin dazu und habe Kurth gefragt, weshalb er meinen Mitspieler anschreit. Kurth hat mich dann beschimpft, aber wir gingen auseinander.

Und dann? Hille: Da winkt uns Schiedsrichter Pattrick Ittrich zu sich und zeigt uns beiden Gelb, weil er das Spiel beruhigen wollte, wie er sagte. Für mich war es die zweite Gelbe Karte, also grinste Kurth und ich musste gehen.

Aber hätten Sie nicht nach der ersten Verwarnung vorsichtiger sein müssen? Hille: Ja, es war falsch, dass ich zum Ort des Geschehens gelaufen bin. Ich hätte wegbleiben müssen.

Was folgt jetzt? Hille: Ich muss ein Spiel aussetzen. Das ist schon bitter, zumal es am Samstag gegen das Spitzenteam vom Wuppertaler SV geht. Da wäre ich schon sehr gern dabei gewesen. Jetzt muss ich mich auf die folgenden Spiele konzentrieren.

Lesen Sie jetzt