Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Lichtsteiner ein Kandidat beim BVB?

Italienische Medien berichten von Einjahresvertrag

DORTMUND Auf der Suche nach Verstärkungen für den Kader soll Borussia Dortmund bei Juventus Turin fündig geworden sein. Mehrere Portale in Italien berichten von einem bevorstehenden Wechsel von Stephan Lichtsteiner zum BVB.

Italienische Medien berichten von Einjahresvertrag

Stephan Lichtsteiner lief bislang in 94 Spielen für die Schweizer Nationalmannschaft auf. Foto: dpa

Mehr Erfahrung, mehr Führungsqualitäten – ein wesentliches Anforderungsprofil an den Umbau des BVB-Kaders im Sommer ist klar umrissen. Lichtsteiner würde diese beiden Kriterien erfüllen. Der gebürtige Schweizer spielt seit 2011 bei der alten Dame, er gewann als unumstrittener Stammspieler mit Juve sechs italienische Meisterschaften und vier Mal den italienischen Pokal. Lichtsteiner ist auch Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft.

Im Sommer ablösefrei

Allerdings ist Lichtsteiner schon 34 Jahre alt – das spricht zumindest theoretisch eher gegen eine Verpflichtung des Rechtsverteidigers, auch wenn er Juve mit Auslaufen seines Vertrages im Sommer ablösefrei verlassen kann. Dass das Alter kein Hinderungsgrund sein muss, hat Borussia Dortmund allerdings in der Nachbarschaft beobachten können. Beim Rivalen FC Schalke 04 spielt der Brasilianer Naldo mit 35 Jahren gerade die Saison seines Lebens. Als man ihn holte, war er auch schon 33.

Umfrage

Wäre Stephan Lichtsteiner ein guter Transfer für den BVB?

946 abgegebene Stimmen

Im März 2015 stand Lichtsteiner auch schon einmal im Signal Iduna Park auf dem Rasen. Juve setzte sich damals im Champions-League-Achtelfinale in zwei Spielen glatt durch (2:1, 3:0). Im Herbst des gleichen Jahres musste der Schweizer wegen einer akuten Herzproblematik sechs Wochen pausieren, kehrte danach aber ins Team zurück.

„Weit weg von Turin“

Der Schweizer hat den Abschied von Juventus Turin bereits vor einigen Wochen bestätigt und erklärt, sein neuer Verein stehe bereits so gut wie fest. Er werde „weit weg von Turin“ seine Karriere fortsetzen.

BVB veröffentlicht frische Bilanzzahlen

Schwarzgelb vermeldet kräftiges Plus im dritten Quartal

DORTMUND Borussia Dortmund veröffentlicht die Bilanzzahlen für das dritte Quartal (1. Januar bis 31. März) des laufenden Geschäftsjahres. Ein Winter-Transfer sorgt für ein kräftiges Plus bei den Umsatzerlösen.mehr...

Lichtsteiner soll laut italienischen Medien beim BVB einen Einjahresvertrag erhalten. Auch das Schweizer Boulevardblatt „Blick“ berichtet, dass seine Zukunft in Deutschland oder England liegen wird. Favorit sei Borussia Dortmund.

Schweizer Block

Kommt der Transfer zustande, wächst der Schweizer „Block“ um Roman Bürki und Manuel Akanji im Dortmunder Kader auf vier Spieler an. Sowohl für den Transfer von Stephan Lichtsteiner als auch den von Torhüter Marwin Hitz (FC Augsburg) gibt es aber noch keine offiziellen Bestätigungen. Ebenso wenig wie für den des dann fünften Schweizers, der diese Gruppe trainieren dürfte. Lucien Favre ist weiter der heißeste Kandidat für den Trainerposten bei der Borussia.

DORTMUND Ein dösiges 1:2 im letzten Heimspiel der Bundesliga-Saison gegen Mainz, Zittern vor dem Endspiel um die Königsklasse und ein Spieler, der Interna ausplaudert - der BVB bereitet Sorgen.mehr...

Weidenfeller-Nachfolger beim BVB

Überraschung! Dortmund steht vor Hitz-Verpflichtung

DORTMUND Borussia Dortmunds Suche nach einem Nachfolger für Roman Weidenfeller hat ein überraschendes Ergebnis gebracht: Der BVB steht vor der Verpflichtung von Marwin Hitz (30, FC Augsburg). Informationen dieser Redaktion bestätigen einen entsprechenden Bericht der „Bild“.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nuri Sahin ist nur noch Kurzarbeiter

Vertrag bis 2019: Zukunft des BVB-Spielmachers offen

DORTMUND Die BVB-Saison des Nuri Sahin beginnt stark, in der Rückrunde ist der 29-Jährige dann nur noch Kurzarbeiter. Sahins Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2019 - seine Zukunft ist offen.mehr...

DORTMUND/MÜNCHEN Siege gegen den FC Bayern München schmecken besonders gut. Das denken sich auch die U17-Spieler des BVB und beweisen nach dem 3:2 guten Humor. Sie posieren mit der Schale vor dem FCB-Bus und imitieren Franck Ribery. Hier gibt‘s das Video.mehr...

MÜNCHEN Der BVB bringt aus München den Meistertitel mit nach Hause. In Dortmund geht die Party nach dem 3:2 beim FC Bayern richtig los. Ein Spieler sichert sich eine besondere Trophäe.mehr...

BVB-U17 krönt herausragende Saison

Dortmund untermauert unerreichte Nachwuchsarbeit

DORTMUND Der spektakuläre Finaltriumph krönt für Borussia Dortmunds U17 eine herausragende Saison. Der Erfolg spiegelt die seit Jahren glänzende und in Deutschland aktuell unerreichte Nachwuchsarbeit wider. Nun ist Nachhaltigkeit gefordert.mehr...

DORTMUND/MÜNCHEN Die BVB-U17 krönt die Saison 17/18 mit dem Meistertitel. In einer extrem intensiven Partie gewinnt Dortmund beim FC Bayern mit 3:2. Den entscheidenden Treffer erzielt Torjäger Moukoko. Hier gibt‘s unseren Live-Ticker zum Nachlesen sowie viele Fotos und Videos.mehr...

Weigl kämpft mit einem neuen Gefühl

BVB-Strippenzieher fremdelt mit seiner Position

DORTMUND In den ersten beiden Jahren beim BVB geht es nur bergauf für Julian Weigl. Dann kommt die erste schwere Verletzung - und der 22-Jährige tut sich schwer auf dem Weg zurück. Weigl kämpft auch mit einem völlig neuen Gefühl.mehr...