Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüttelfrost stoppt Hillenbrand nicht

DORTMUND Vor dem Anpfiff in Essen sorgten noch zwei Spieler aus dem Aufgebot von Borussia Dortmund für Aufregung. Erst meldete sich Nico Hillenbrand, der Mann für die rechte Seite in der BVB-Abwehrreihe bei Trainer Theo Schneider.

von Von Harald Gehring

, 24.02.2008

„Nico hatte eine ziemlich schlechte Nacht mit Schüttelfrost durchlitten. Er fühlte sich zunächst noch schlapp. Aber er ist mitgefahren und fühlte sich von Stunde zu Stunde besser. Er hat schließlich eine Stunde lang eine gute Leistung geboten“, berichtete Schneider.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden