Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reus-Einsatz gegen Bayern unwahrscheinlich

Stöger sieht Fortschritte bei Yarmolenko und Kagawa

DORTMUND Vier Tage noch bis zum Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Vier Tage noch für Marco Reus, sich nach überstandenen muskulären Problemen spielfit zu melden. BVB-Trainer Peter Stöger ist skeptisch.


BVB-Trainer Peter Stöger über ...


… die Trainingstage bisher: "Es läuft so weit gut. Wir versuchen die Jungs, die hier sind, so vorzubereiten, dass sie für das Bayern-Spiel fit sind. Im Trainingsplan ist das für uns eine normale Woche. Von taktischen Gesichtspunkten her müssen wir abwarten, bis am Donnerstag alle Spieler von ihren Nationalmannschaften zurück sind. Dann haben wir noch zwei Tage. Das wird auch funktionieren."

BVB-Training in Brackel am 27. März

BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.
BVB-Training in Brackel am 27. März.

BVB-Training mit Yarmolenko, Reus und Toprak

BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Marco Reus (l.) und Dortmunds Ömer / Oemer Toprak absolvieren gemeinsam eine Laufeinheit.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) beobachtet Dortmunds Andrej Yarmolenko bei seinen Sprungübungen.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) begrüßt Dortmunds Andrej Yarmolenko.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Andrej Yarmolenko absolviert bei seiner ersten Trainingseinheit nach seiner Verletzung Sprungübungen.

… Marco Reus und Ömer Toprak: "Sie sind im individuellen Training, noch nicht zurück bei der Mannschaft. Wenn es noch besser wird, kann es sein, dass es bis Ende der Woche fürs Mannschaftstraining reicht. Aber dann kommt das Bayern-Spiel schon. Deswegen sehe ich das eher schwierig in Richtung Wochenende. Mal sehen. Wir sind erstmal froh, dass beide einen Schritt weiter sind und sich nichts verschlechtert hat. Ich denke aber, dass es sich nicht ausgeht bis zum Wochenende."


… Andrey Yarmolenko und Shinji Kagawa: "Das sieht gut aus bei Andrey, er ist auf einem guten Weg, aber bis zu seiner Rückkehr wird er nach der Ausfallzeit noch ein wenig dauern. Wir hoffen, dass er in den letzten Bundesliga-Spielen in dieser Saison wieder dabei sein kann. Bei Shinji sieht es ähnlich aus, für die nächsten zwei Wochen ist er gar kein Thema. Dann war er lange aus dem Mannschaftstraining raus. Andrey und Shinji machen viel, auch bei der körperlichen Belastung. Aber das ist immer noch etwas anderes als Mannschaftstraining."

… die nächsten Gegner München, Stuttgart und Schalke: "Das ist für die Gegner auch ein Brett. Die Spiele werden weniger und wichtiger. Wir sind in dem Bereich unterwegs, in dem wir uns auch zum Ende der Saison gerne sehen würden. Bayern ist sowieso schwer, Stuttgart ist die Mannschaft der Stunde, das Derby ist für die ganze Region wichtig. Das sind schöne, schwierige Aufgaben."


… das Spitzenspiel nach einer Länderspiel-Unterbrechung: "Ich sehe da für niemanden einen Vorteil. Die Bayern werden genauso wenig Möglichkeiten haben, sich auf das Wochenende einzustellen und darauf, was sie erwartet. Genauso ist es für uns."

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Für den BVB steht viel auf dem Spiel

Das Duell mit Leverkusen weist Dortmund den Weg

DORTMUND Für den BVB steht im heutigen Topspiel gegen Bayer Leverkusen (18.30 Uhr) viel auf dem Spiel. Mit welcher Schlusspointe das Stück, das Borussia Dortmund in dieser Saison aufgeführt hat, endet, ist noch offen. Es bleibt spannend - bis der Vorhang fällt.mehr...

BVB benötigt einen neuen Stürmer

Vorstoß bei Michy Batshuayi - wenn der Preis stimmt

DORTMUND Borussia Dortmund benötigt für die Saison 2018/19 einen neuen Stürmer. Die 1a-Lösung ist der vom FC Chelsea ausgeliehen Michy Batshuayi aber nicht. Ob doch noch einmal Bewegung in die Personalie kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.mehr...

Watzke bleibt vor Leverkusen-Spiel gelassen

BVB-Boss will sich in Trainerfrage nicht drängen lassen

OBERHAUSEN BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nimmt die Mannschaft auf der Zielgeraden der Saison in die Pflicht, kann aber die Krisenstimmung vor den letzten vier Saisonspielen nicht ganz nachvollziehen - und bleibt in der Trainerfrage gelassen.mehr...

DORTMUND „Schalke schießt den BVB verdient aus der Turnhalle. Mit Leidenschaft - das Gegenteil von Borussia Dortmund.“ Die Nachwirkungen des bitteren 0:2 sind bei Günna noch immer spürbar. Jetzt geht es gegen Leverkusen. „Retten, was zu retten ist“, lautet das Motto beim „Klartext schwarzgelb“ zum 31. Spiteltag.mehr...

DORTMUND Ganz verdaut ist das 0:2 im Revierderby sicher noch nicht. Am Samstag geht es aber schon weiter für den BVB. Und die Partie hat es ebenfalls in sich: Mit Bayer Leverkusen kommt der Tabellendritte nach Dortmund. In der 94. Folge des BVB-Podcasts blicken wir auf das nächste Schlüsselduell im Kampf um die Champions League.mehr...

DORTMUND Die schwierige Suche nach Spielern für die Außenverteidiger-Position beschäftigt Borussia Dortmund schon seit Jahren. Der Klub braucht langfristig Nachfolger für Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer.mehr...