Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Baba will bei Schalke mehr als nur zuschauen

hzSchalke 04

Fast alle Schalker Spieler verließen mit einem Lächeln um die Lippen kurz vor Mitternacht am Dienstagabend die Arena. Nur einem Profi war trotz des Sieges nicht nach Feiern zumute

Gelsenkirchen

, 07.11.2018

Abdul Rahman Baba verließ mit nachdenklicher Miene den Ort des Geschehens. Zuvor hatte er noch eingeräumt, dass er „sehr traurig“ sei. Denn seit Wochen hat der Verteidiger bei den Königsblauen einen Stammplatz, der ihm überhaupt nicht zusagt – er ist Zuschauer auf der Tribüne.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt