Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Missbrauchfotos gesammelt

Ahaus Eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde, und eine Geldbuße von 2500 Euro, sprach das Amtsgericht gestern gegen einen 48-jährigen Ahauser wegen des Besitzes kinderpornografischer Schriften aus.

Vorgeworfen wurde dem Mann, über 500 Bilddateien, die auf einer Vielzahl von Fotos den sexuellen Missbrauch unter 14-jähriger Kinder, teilweise Kleinkinder und sogar Babys zeigen, in den letzten zwei Jahren aus dem Internet auf seinen Computer und CDs gespeichert zu haben.

Therapie als Auflage

Das Gericht machte ihm außerdem zur Auflage, die bereits begonnene Therapie fortzusetzen. Nach Ausführungen des Richters und des Staatsanwaltes sei bei dem Umfang des von der Polizei sichergestellten Bildmaterials die Verhängung einer Geldstrafe für den Angeklagten nicht mehr in Frage gekommen, trotz seiner Einsicht und bisherigen Unbescholtenheit.

Kinder, wie auf dem Gericht vorliegenden Fotos deutlich und ersichtlich, die nicht freiwillig, sondern unter Zwang sexuelle Handlungen erdulden mussten, seien für ihr gesamtes Leben geschädigt worden.

Computer eingezogen

Den weiteren Vorwurf der Weiterverbreitung stellte das Gericht gegen den 48-Jährigen ein. Ihm war nach seiner Aussage nicht bewusst gewesen, das andere Nutzer Zugriff auf seinen Rechner und das Bildmaterial haben könnten. Der Computer und die CDs wurden eingezogen. ek

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Unfall am Vredener Dyk

35-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall 

Ahaus Bei einem Verkehrsunfall auf dem Vredener Dyk ist am Sonntagabend ein 35-Jähriger tödlich verletzt worden. Er war Beifahrer in einem Auto, das aus bislang unklarer Ursache gegen einen Baum prallte. mehr...

Polizei kontrolliert Autofahrer

Drogen im Blut und in der Jacke

Ahaus Drogen fanden Polizeibeamten bei einem 21-jährigen Autofahrer aus Ahaus. Als sie ihn am Freitag gegen 17 Uhr auf dem Ammelner Weg kontrollierten, ergaben sich Hinweise darauf, dass der 21-Jährige Drogen konsumiert hatte. Zudem entdeckten die Beamten in seiner Jacke geringe Mengen Marihuana und Haschisch.mehr...

Menschen übernehmen Aufgaben von Schafen

Freiwillige Helfer in der Heide im Dienste der Natur

Ahaus Zwei Länder und eine Natur: Gemeinsam übernahmen viele Helfer in der Heidelandschaft eine Aufgabe, die früher von Schafen erfüllt wurde. Aber nicht mit Sägen und Scheren wie die Menschen.mehr...

Die letzte Videothek von Ahaus

Filme verleihen aus Leidenschaft

Ahaus Die Anzahl der Videotheken in Deutschland geht seit Jahren drastisch zurück. In Ahaus ist der „Videopalast“ die letzte Anlaufstelle für Fans des traditionellen Filmverleihs auf der Silberscheibe.mehr...

Neue Leiterin der Suchtberatungsstelle in Ahaus

Helena Sieniawski möchte Suchterkrankten Kraft geben

Ahaus Helena Sieniawski ist die neue Leiterin der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes für die Dekanate Ahaus und Vreden. In ihrer Arbeit macht ein Suchtmittel besondere Sorgen, weil es gesellschaftlich anerkannt ist.mehr...

Wüllen. Zum Brand eines Spänebunkers wurde der Löschzug Wüllen am Donnerstagabend gegen 19.50 Uhr gerufen. Auf dem Gelände eines Betriebes an der Harmate wurde Feuer in der Absauganlage des Spänebunkers gemeldet.mehr...