Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Reise des Denkens"

Ahaus Froh und glücklich schauten sie aus, die neuen Abiturientinnen und Abiturienten des Berufskollegs Canisius-Stift Ahaus, als sie am Samstag bei der Abschlussfeier der Abiturienta 2008 ihre Zeugnisse in Empfang nehmen konnten.

Zutiefst beeindruckt hatte die Jahrgangsstufe 13 zuvor bei der Mitgestaltung des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Mariä-Himmelfahrt. Nach der musikalischen Einleitung durch das Orchester der Jahrgangsstufe zwölf begrüßte Schulleiter Ulrich Walters in der Aula der Canisiusschule neben den Absolventen und deren Eltern die Gäste und das Lehrerkollegium. Er betonte, dass das Erlangen des Abiturs an der Canisiusschule einen hohen Stellenwert habe und die Abiturienten stolz sein könnten über das Erreichen der Allgemeinen Hochschulreife. "Die Lehrer haben Sie mitgenommen auf eine große und faszinierende Reise des Denkens", bemerkte der Schulleiter.

"Ihr habt es geschafft", freute sich auch die Schulpflegschaftsvorsitzende Brigitte Rotering und meinte, dass gymnasiale Bildung immer eine gute Voraussetzung für den Start in eine neue Lebensphase sei. Dabei wünsche sie sich, dass die Abiturienten auch soziale Kompetenz zeigen mögen.

Gemeinschaft

Die Schüler hätten sich Schritt für Schritt zu einer guten Stufengemeinschaft entwickelt, meinte Stufensprecherin Franzis Rewer. Sie erinnerte an viel Positives aus dem Schulalltag und bemerkte, dass bei Prüfungen die Süßigkeiten als Stresskiller sehr beliebt gewesen seien. Schülersprecher Gerwin Schroer ließ wissen, dass selbst die Eltern ein wenig Abitur gemacht hätten. Und auf humorvolle Weise brachte er die Fahrt in die Toskana in Erinnerung. "Mit Ihnen geht ein guter Jahrgang ins Leben", so die stellvertretende Bürgermeisterin Mathilde Fischer. Sie zeigte Verständnis für die Freude der Abiturienten, dass der Prüfungsstress nun ein Ende habe.

Klassische Musik bereicherte das Programm: Das Andante e Rondo ungarese von Carl Maria von Weber spielten Lena Boeckmann an der Viola und Norbert van der Linde am Klavier. Mit einem musikalischen Gruß der Gymnasiasten, an die sich ein Sektempfang anschloss, endete die Abiturfeier 2008. sd

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gefällte Bäume schrecken Ahauser auf

„Kahlschlag“ im Gehölz soll der Natur helfen

AHAUS An vielen Orten in Ahaus und seinen Ortsteilen entdecken Bürger aktuell aufgeschichtete Sträucher, Äste und gar Stämme. Dafür gibt es Gründe.mehr...

Smartel in Stadtlohn ohne Tobias Groten

Hotelprojekt an der Berkelmühle mit Verzögerung

Stadtlohn/Ahaus Eigentlich sollte das erste Smartel in Stadtlohn an der Berkelmühle entstehen. 2016 hatten Tobit Software und der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink Hotelplan gemeinsam die Idee für das Modellprojekt entwickelt. 2017, so die damaligen Pläne, sollte das Hotel gebaut werden. Jetzt wird das Hotelprojekt aber in Ahaus der Hindenburgallee verwirklicht.mehr...

Satudarah-Rocker aus Alstätte festgenommen

Rocker-Chef hatte sich im Zillertal versteckt

Alstätte/Gerlos. Monatelang fahndete die niederländische Polizei vergeblich nach Satudarah-Rocker Michel B. aus Alstätte. Dann bekam sie endlich einen Tipp.mehr...

Spendenziel erreicht

Die Delfine warten schon auf Tim

Ottenstein Eine Delfintherapie auf Curaçao für den achtjährigen Tim ist der größte Wunsch von Familie Gesing. Dieser Traum kann nun endlich in Erfüllung gehen.mehr...

Sprengung bereitet Windraddemontage in Ahaus vor

Explosion kappt Drahtseile - Anlage wird neu aufgebaut

Ahaus Die durch ein Feuer beschädigte Windkraftanlage in Quantwick wird demontiert und neu errichtet. Mit zwei gezielten Explosionen wurden am Dienstag im Turminneren zwei Drahtseile gekappt.mehr...

Einbürgerungstest

Von Nervosität keine Spur

Ahaus/vreden Wer deutscher Staatsbürger werden möchte, muss seine Eignung in einem Einbürgerungstest nachweisen. Wir haben zwei Kandidaten dabei begleitet.mehr...