Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abijahrgang um 1300 Euro geprellt?

hzWilly-Brandt-Gesamtschule in Castrop-Rauxel

Die Abschlussfeier der Abiturienten der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) hängt am seidenen Faden. Ein mutmaßlicher Betrug brachte alles ins Wanken, der Jahrgang steht plötzlich ohne Festsaal und Geld da.

Castrop-Rauxel

, 14.06.2018

Die Freude im Juli 2017 war riesig. Endlich hatten die angehenden Abiturienten der WBG genügend Geld zusammen, um eine „traumhafte“ Location für ihre Abschlussfeier im darauffolgenden Jahr mieten zu können. Der Ort: ein Festsaal in Witten. „Das sah seinerzeit alles einfach so schön aus“, berichtet die 19-jährige Ursula Lenke (auf Bitte der Betroffenen, die um ihre Sicherheit fürchtet, haben wir den Namen geändert) „Uns wurden Fotos gezeigt, wie man den Raum herrichten würde und finanziell konnten wir uns das Ganze auch noch leisten“, fährt die 19-Jährige fort. Lenke gehört in ihrem Abiturjahrgang dem Finanzkomitee an.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden