Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beatfestival lockt in die Europahalle

CASTROP-RAUXEL Jürgen Wagner, alias Milton de Groad, ist Beat-Musiker durch und durch. Seit 40 Jahren steht der 54-Jährige an der Gitarre auf der Bühne. Zu seinem 55. beschenkt er sich selbst mit dem „Deutschen Beatfestival“ in der Europahalle.

Beatfestival lockt in die Europahalle

Jürgen Wagner, alias Milton de Groad, organisiert das Deutsche Beatfestival in der Europahalle.

Am 17. Oktober ist es so weit. Dann wird der gebürtige Recklinghauser mit Teilen der Weltelite des Beats auf der Bühne stehen. Tony Sheridan ist angekündigt. Der inzwischen 68-jährige „Vater der Beatles“, die Liverpooler Pilzköpfe traten in ihren Anfangszeiten als seine Begleitband auf. Sheridan wird unterstützt von Thomas Nowak, einem der bekanntesten Boogie-Musiker unserer Zeit.

Grammy-Preisträger auf der Bühne

Für das Festival konnte Milton de Groad auch Mick Abrahams (65) gewinnen, Gründer von Jethro Tull. Mit ihm griff der Organisator schon 1987 in London in die Saiten. Abrahams sprang kurzfristig für einen Wackelkandidaten ein: Albert Lee. Der Grammy-Preisträger von 2002 ist eine Koryphäe der Country- und Rock-Musik. Er spielte u.a. schon gemeinsam mit Eric Clapton, Dolly Parton und Joe Cocker. „Nach einem Armbruch ist noch nicht sicher, ob Albert Lee dabei sein wird. Wenn er es schafft, wird er zusätzlich kommen“, so Milton de Groad.

Bis zu 2500 Besucher erwartet

Als weitere Gäste werden The Lords und die in Castrop-Rauxel bekannten Silverstrings auftreten. „Die brachten es ja alleine schon auf über 600 Zuschauer bei einem Einzelkonzert in der Europahalle“, erzählt Jürgen Wagner, der mit bis zu 2500 Besuchern rechnet.

Moderiert wird das Deutsche Beatfestival von Uschi Nerke, ihres Zeichens Moderatorin des Beat Club von Radio Bremen. Milton selbst tritt nicht nur mit seinen Gästen auf, sondern auch unter dem Namen „Milton de Groad & the London City Allstars“ mit seinen Bandmitgliedern Linda Hall, Steve Bingham und Manfred Olzak.

Der Vorverkauf an den bekannten VVK-Stellen läuft schon: Karten kosten 15 Euro, an der Abendkasse 19 Euro. Einlass am 17. Oktober ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel .Insgesamt elf Männer und Frauen sollen ab 2019 neu als Jugendschöffen anfangen. Bewerbungen sind bis 20. März möglich. Doch die Wahl hat am Ende der Schöffenwahlaussschuss. mehr...

Castrop-Rauxel. Gute Nachrichten in Sachen Stadtentwicklung: Am Standort In der Kemnade haben die Bauarbeiten zur Errichtung eines Altenheimes mit 80 Plätzen begonnen. Das erste Haus mit 16 barrierefreien Wohnungen soll in zwei Monaten bezugsfertig sein. Und auch in Habinghorst tut sich was.mehr...

Castrop-Rauxel Achtung, Autofahrer. Hier erfahren Sie, wo die Ordnungsämter von Castrop-Rauxel und Dortmund sowie der Kreis Recklinghausen heute mit ihren Radarkontrollen stehen.mehr...

hzSorge um die Lange Straße in Habinghorst

Ein Quartier, viele Fragen

Habinghorst. Viele haben die Lange Straße als Problembezirk schon lange abgeschrieben, andere sehen die die Zukunft der Einkaufsstraße optimistischer. Klar ist: Zwei Monate, nachdem das Projekt "Soziale Stadt Habinghorst" ausgelaufen ist, bleiben viele Fragen offen - das zeigt der Rundgang unserer Redakteurin Abi Schlehenkamp an einem Winter-Mittwoch.mehr...

Zwei tote Schwäne am Schiffshebewerk

"Die sind bestimmt wieder vergiftet worden"

CASTROP-RAUXEL Spaziergänger riefen Freitag die Feuerwehr zu zwei bewegungslosen Schwänen am Oberwasser nahe des Schiffshebewerks. Ein Tier konnten die Retter nur tot bergen. Der andere Schwan musste kurz darauf in einer Tierarztpraxis eingeschläfert werden. Die Todesursache ist dubios.mehr...

Castrop Es geschah Samstagabend gegen 20 Uhr: Vor der Lambertuskirche am Biesenkamp wurde ein Castrop-Rauxeler angegriffen, geschlagen und ausgeraubt. Es gibt eine Täterbeschreibung.mehr...