Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reiterbrunnen und Wappen als Tattoo

Castrop-Rauxel geht sogar unter die Haut

Castrop-Rauxel Ben Bednarek hat sich den Reiterbrunnen, das CAS-Wappen und den Erinturm auf die Wade stechen lassen. Dinge wie das Foto dieser Wade sucht der Verein Interkulturelle Brücke jetzt für eine ganz besondere Ausstellung zum Thema Heimat. Das Ziel ist dabei ehrgeizig.

Castrop-Rauxel geht sogar unter die Haut

Ben Bednarek trägt seine Heimat Castrop-Rauxel auf seiner rechten Wade: Reiterbrunnen und Erinturm flankieren das Stadtwappen. „Ich bin hier geboren, aber viel gereist“, sagt er. „Und egal wo ich war: Ich habe mich nirgends so wohl wie in Castrop gefühlt. Foto: Ben Bednarek

Die geplante Heimat-Ausstellung des Vereins Interkulturelle Brücke läuft langsam an: Mitgründer Fethullah Sevinc berichtete uns jetzt im Gespräch, dass in den vergangenen zwei Wochen schon einige Einsendungen eingegangen sind. Darunter beispielsweise die eines Castrop-Rauxelers, der sich Castrops Wahrzeichen hat tätowieren lassen: den Reiterbrunnen.

Stark mit Castrop-Rauxel verbunden

„Er ist schon viel rumgekommen in seinem Leben, fühlt sich aber immer noch stark mit Castrop-Rauxel verbunden“, berichtet Sevinc über Ben Bednarek, den Mann mit Reiterbrunnen und Erinturm auf der linken Wade. „Ich bin hier geboren, aber viel gereist“, sagt Bednarek über die Kunst auf seiner linken Wade. „Egal wo ich war: Ich habe mich nirgends so wohl wie in Castrop gefühlt. Ich dachte mir: Egal, wo ich bin, ich möchte ein Teil der Heimat immer bei mir tragen.“

Menschen aus 104 Nationen

Eben diesem Geist wird sich die Ausstellung, die für Herbst dieses Jahres terminiert ist, widmen: „Was bedeutet Heimat für mich?“ Dabei sollen nicht nur Castrop-Rauxeler Urgesteine zu Wort kommen, sondern auch Zugezogene aller Art. Sevinc verrät ein ehrgeiziges Ziel: „Wir haben hier in Castrop-Rauxel Menschen aus 104 Nationen wohnen. Es wäre natürlich traumhaft, wenn die alle in der Ausstellung vertreten wären.“ Denn dargestellt werden soll die kulturelle Vielfalt und die verschiedenen Vorstellungen von Heimat. In den arabischen Ländern, erzählt Sevinc, gebe es das Konzept von Heimat, wie wir es in Europa kennen, sogar gar nicht. Eine gewisse Art der Ortsverbundenheit kenne aber jeder Mensch.

Die Ausstellung wird im Rathaus stattfinden. Alle Teilnehmer werden zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Über viele weitere Einsendungen freut sich der Verein Interkulturelle Brücke. Gesucht werden Meinungen zum Thema Heimat – das können Bilder sein, Texte, oder auch Collagen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • Interessierte schicken ihre Umsetzungen per E-Mail an den Verein: heimat@interkulturellebruecke.de.
  • Nicht fehlen dürfen in der Mail ein bis zwei Sätze dazu, was die Person mit Heimat verbindet.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ebereschen auf Spielplatz in Castrop-Rauxel angesägt

Unbekannte zerstören Bäume

Auf dem städtischen Spielplatz „Im Wiesengrund“ in Becklem wurden zwei Bäume – Ebereschen – mutwillig mit Säge, Messer oder ähnlichen Werkzeugen zerstört. Wie die Stadt mitteilt, ist eine der beiden Ebereschen zu 90 Prozent durchgesägt worden, bei der anderen wurde die Rinde stark beschädigt. Die Stadt braucht jetzt Hilfe.mehr...

hzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen sind in Castrop-Rauxel großes Ärgernis

CASTROP-RAUXEL Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. Auch in Castrop-Rauxel hat die Stadt immer wieder mit dem Problem zu kämpfen. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel?

FDP-Fraktion will die Wurst in den Park bringen

Castrop-Rauxel Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel, fordert die FDP in einem Antrag an den Betriebsausschuss 1. Denn derzeit gibt es nur einen einzigen Grillplatz für jedermann an der Rennwiese auf Schwerin. Der wird von den Bürgern gerne genutzt, bringt aber auch einige Probleme mit sich. mehr...

Gerichtsprozess nach versuchtem Diebstahl auf Schwerin

Bohrmaschine und Akkuschrauber mitgenommen

CASTROP-RAUXEL Es war eine Verfolgungsjagd wie im Film. Zwei Passanten mit Hund und ein älterer Herr auf einem Roller jagten im Februar auf Schwerin einen Flüchtigen. Aufmerksam geworden durch einen 57-jährigen Mann, der „Du Dieb, du Dieb“ schreiend hinter einem jungen Mann herlief.Was zuvor geschehen war, wurde am Freitag im Amtsgericht rekonstruiert.mehr...

Castrop-Rauxel Bei der Fußball-WM in Russland will der amtierende Weltmeister wieder Großes erreichen. Die deutsche Nationalmannschaft hat das Ziel Titelverteidigung. Der Titel war auch 2006 das Ziel. Wir erinnern an magische Momente mit dem DFB-Team am und im Hotel Goldschmieding.mehr...

Neue Knöllchen in Castrop-Rauxel

Knöllchen sind jetzt orangefarben

Castrop-Rauxel Viele Jahre haben kleine weiße Zettelchen unterm Scheibenwischer dem erwischten Autofahrer kundgetan, dass er sein Gefährt falsch geparkt hatte. Seit Jahresbeginn prangt jetzt eine andere, eine leuchtend orangefarbene Karte dem Falschparker schon von Weitem entgegen. Die weißen Kassenzettel sorgten für Komplikationen, sagt die Stadt. Ist denn jetzt alles besser?mehr...