Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Christian Sibbe ist neuer Schützenkönig

OBERCASTROP Christian Sibbe heisst der neue Schützenkoenig des BSV Obercastrop. Gegen 20.10 Uhr holte der Vereinsvorsitzende den Koenigsvogel gesten Abend in der Mehrzweckhalle auf dem Hof Kirchhelle von der Stange. Auf den letzten Metern setzte sich der 43-Jährige vor den anderen Thronaspiranten mit dem 267. Schuss im Königsschießen durch. Mit seiner Ehefrau Karin regiert Christian Sibbe für die kommenden drei Jahre in Obercastrop.

/
Schießen beim BSV Obercastrop

Das Königspaar Sibbe

Der neue Schützenkönig Christian Sibbe.

Aber der Reihe nach. In der Mehrzweckhalle des Hofs Kirchhelle treten morgens um 10 Uhr 33 von 78 Schützen zum Vogelschießen an. Reihum legen sie auf den Vogel an, den Hans Pollak aus Apachiholz gebaut hat. „900 bis 1000 Schuss braucht es, um den zu schaffen“, schätzt der Vogelbauer gegen 16.15 Uhr.

Da sind die Insignien bis auf die linke Schwinge bereits gefallen. Frank Fisch sicherte sich die Krone (330 Schuss), Hartmut Höltermann das Zepter (107), Johannes Kirchhelle den Apfel (76) und Klaus Bök die rechte Schwinge (108). Heinz Fusten traf mit 218 Schuss dann schließlich den linken Gegenpart, so dass um endlich 18.10 Uhr das Königsschießen beginnen konnte. 

Neben Christian Sibbe legten Frank Fisch, Siegfried Müller, Thomas Kleist, Hans-Hermann Schween, Harmtut Höltermann und Johannes Kirchhelle mit Kleinkaliber auf die Trophäe an. Das erste Raunen ging gegen 19 Uhr durch die Zuschauermenge. „Jetzt fällt er gleich“, war von mehreren Seiten zu Hören.

Jeder Schuss kann das Ende bedeuten

Moderator Günter Gräser tippte: „Man kann nichts sehen, aber der Vogel wird von hinten offen sein. Jeder Schuss kann nun das Ende bedeuten.“ Frank Fisch und Johannes Kirchhelle wurde es zu heiß, die beiden zogen sich aus dem Kreis der Thronaspiranten zurück. Vom Jagdfieber gepackt, gaben sich die anderen alle Mühe. Aber der Vogel wollte und wollte nicht fallen.

Um 19.50 Uhr legte Günter Gräser eine Pause ein, besah sich das Ganze aus der Nähe und schwor die Thronanwärter auf eine Taktik ein. „Wenn Ihr das umsetzt, fällt der Vogel in 15 Minuten.“

Gegen 20.10 Uhr legte Christian Sibbe nach der Pause als Erster an, schoss, traf – und der Vogel fiel. Donnernder Applaus für den Vorsitzenden und neuen König. Mit Ehefrau Karin wird der Elektromeister für die nächsten drei Jahre regieren.

/
Schießen beim BSV Obercastrop

Das Königspaar Sibbe

Der neue Schützenkönig Christian Sibbe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

hzAbikalypse und das Ende der Woche

Unsere Redakteurin kommentiert die Themen im Video

Castrop-Rauxel Die Schließung des Parkbad Süds vor 25 Jahren, der Koalitionsstreit um den Bolzplatz in Henrichenburg und der Internetausfall in über 1000 Haushalten: Unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

Castrop-Rauxel Die Frage ist einfach: Soll die SPD den mit der CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag unterschreiben? Jedes Mitglied darf ein Kreuz machen. Bei Ja oder Nein. Wie schwer kann dieses eine Kreuz sein? Das weiß man, wenn man mit dem ältesten und dem jüngsten SPD-Mitglied der Stadt und den Vorsitzenden des größten und des kleinsten Ortsvereins gesprochen hat. Es ist: ein Dilemma.mehr...

Castrop-rauxel Die aktuellen Zahlen der Unfallstatistik zeichnen für Castrop-Rauxels Kinder ein erschreckendes Bild. Besonders der Schulweg steht im Fokus. Trotz aller Bemühungen der Polizei ist die Unfallzahl viel zu hoch geblieben.mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Frohlinde Bei der täglichen Hunderunde am Golfplatz entlang hat Leser Peter Berg die schlechten Zustände der Wege bemerkt. Er fragt, was dort passiert ist und ob sich die Situation ändert. Die Stadt ist informiert.mehr...

Castrop-Rauxel Deutschland kämpft mit dem bisherigen Höhepunkt der Grippewelle. In Castrop-Rauxel traten bisher nur vereinzelt schwere Fälle auf. Anders ist das bei Erkältungen und Schnupfen. Kein Grund in Panik zu verfallen, wenn man sich an ein paar grundlegende Tipps hält.mehr...