Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball-Bezirksliga

Die HSG Rauxel-Schwerin feiert Kantersieg gegen Wetter-Grundschöttel

Castrop-Rauxel. Es war ein rundum gelungener Samstagabend für die HSG Rauxel-Schwerin. Die Bezirksliga-Handballer setzten sich gegen die HSG Wetter/Grundschöttel mit 36:17 (18:9) durch.

Die HSG Rauxel-Schwerin feiert Kantersieg gegen Wetter-Grundschöttel

Sieben Tore steuerte Fabian Wenge (am Ball) am Samstag dem 36:17 (18:9)-Sieg der HSG Rauxel-Schwerin gegen die HSG Wetter/Grundschöttel bei.Foto Engel Foto: Volker Engel

von Jörg Laumann

Sogar noch höher hätte der Sieg laut Trainer Randolf Mertmann ausfallen können, wenn sich sein Team nicht noch eine eineinhalb-minütige Schwächephase am Ende geleistet hätte. Doch allzu kleinlich wollte der Übungsleiter nicht sein. „Ich bin total begeistert“, lautete sein Fazit.

Eine faire Geste gab es bereits vor dem Spielbeginn in der ASG-Sporthalle an der Schillerstraße: Die Gäste hatten ihre Trikottasche vergessen und bekamen von der HSG Rauxel-Schwerin daher deren ältere hellgrüne Hemden gestellt.

Nur Trikots geschenkt

Mehr Geschenke hatten die Rauxeler aber nicht zu verteilen. Von Beginn agierten sie in der Abwehr konzentriert und aggressiv, leiteten mit ihren Balleroberungen immer wieder schnelle Gegenangriffe ein, die dann zumeist auch erfolgreich abgeschlossen wurden.

Acht Zimmer-Tore

Die Rauxel-Schweriner, die in Michel Zimmer (8 Tore) und Fabian Wenge (7) ihre besten Werfer hatten, setzte sich frühzeitig ab. Nach Wenges 8:5 (12.) zogen sie auf 12:5 davon. Danach wuchs der Vorsprung weiter. Michel Neuhaus setzte in letzter Sekunde mit einem Gegenstoß-Treffer den Schlusspunkt.

„Wir haben uns auch nach der Pause keinen Blackout geleistet wie zuletzt in Wellinghofen“, lobte Mertmann. „Ich hoffe, dass die Spieler heute gesehen haben, was für uns möglich ist, wenn wir genau das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben.“ Sein Team geht nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto (11:11) in die Spielpause.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Der 17. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht an. Der erste komplette Spieltag nach der Winterpause. Die Spvg Schwerin hat direkt eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Der Spitzenreiter Vestia Disteln kommt an den Grafweg. Auch die anderen beiden heimischen Bezirksligisten laufen auf.mehr...

Castrop-Rauxel. Der TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin müssen am Wochenende anspruchsvolle Aufgaben in der Handball-Bezirksliga lösen. Ralf Utech, Trainer des TuS, hofft, dass sein Team eine Serie fortsetzen kann.mehr...

Naturrasen und Asche

Die Stadt sperrt die Sportplätze

Castrop-Rauxel Die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben auch Auswirkungen auf die heimischen Fußballer. Denn die Städte Castrop-Rauxel (bis einschließlich Sonntag, 25. Februar) und Herne (bis einschließlich Dienstag, 27. Februar) haben jeweils die Naturrasen- und Ascheplätze gesperrt. Dadurch fallen einige Spiele am Wochenende aus.mehr...

Neue Regelung im Tischtennis

Frauen dürfen bei den Männern aufschlagen

Castrop-Rauxel. Die Tischtennisspielerinnen Beatrice Sommer vom Post SV und Christiane Nimser von der DJK Roland Rauxel spielen bei den Herren mit. Eine neue Regelung macht das seit Saisonbeginn möglich. Doch es gibt auch eine Einschränkung.mehr...

Besondere Tombola beim Heimspiel

Der FC Frohlinde sammelt um Leben zu retten

Frohlinde Mit einer optisch außergewöhnlichen Deko-Maßnahme hat der FC Frohlinde für eine ganz besondere Tombola am Sonntag beim Fußball-Landesligaspiel gegen den SV Hilbeck geworben. Der Sinn dahinter ist aber plausibel: Der Verein sammelt, um künftig Leben retten zu können.mehr...

A-Junioren der Spvg Schwerin

Der weite Weg in die Bezirksliga

Schwerin Die A-Junioren der Spvg Schwerin stehen nach 14 Spielen an der Spitze der Kreisliga A und haben den Aufstieg fest im Blick. Allerdings hilft dafür nicht allein die Meisterschaft in der Liga.mehr...