Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gerätehäuser müssen warten

CASTROP-RAUXEL Für die Renovierung der Gerätehäuser der Löschzüge Habinghorst und Henrichenburg gab es am Mittwochabend im B1 noch kein grünes Licht.

/
Noch gibt es kein grünes Licht für die Renovierung des Gerätehauses Henrichenburg.

Das Gerätehaus Habinghorst ist renovierungsbedürftig.

Die Ausschussmitglieder wollen den Maßnahmen erst zustimmen, wenn ihnen in der nächsten Sitzung nach der Sommerpause eine detaillierte Kostenaufstellung vorgelegt wird. Für die Renovierung des Gerätehauses Habinghorst werden 249 500 Euro veranschlagt. „Dort müssen unter anderem neue Kellerwände, eine Absauganlage, eine neue Treppe und neue Tore her“, nannte Feuerwehrchef Jürgen Schmidt im Ausschuss einige Beispiele.

Rund 400 000 Euro Kosten in Henrichenburg

In Henrichenburg rechnet die Verwaltung mit einer Gesamtausgabe von 389 500 Euro. Allein die Dacherneuerung würde hier schon 50 000 Euro kosten. Eine neue Heizung sei mit 35 000 Euro veranschlagt.

„Zudem wird es eine neue Stahlbetondecke geben, weil die Fahrzeuge auf einem Hohlraum stehen, der notdürftig gestützt wird“, veranschaulicht Jürgen Schmidt.

Kein Neubau in Habinghorst

Längst vom Tisch ist der Neubau eines Gerätehauses in Habinghorst. 1 900 000 Euro hätte die Stadt dafür locker machen müssen. Die Investition wäre aber nur vertretbar gewesen, wenn beide Löschzüge in das neue Haus gezogen werden. Da die Einheiten aber in ihrem angestammten Gebiet verbleiben wollen, wird nun auf Sanierung gesetzt.

/
Noch gibt es kein grünes Licht für die Renovierung des Gerätehauses Henrichenburg.

Das Gerätehaus Habinghorst ist renovierungsbedürftig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Der Bauausschuss diskutierte am Donnerstag zwar heftig, aber sachlich über das Baugebiet Alter Garten. Uli Werkle (Grüne) enthält sich bei der Abstimmung über die Fläche für Wohnbau. Ein Anwohner spricht vom Schulz-Effekt. Im Nachgang zur Sitzung haben sich die Parteichefs der beiden großen Parteien jetzt noch mal grundlegende Gedanken gemacht. mehr...

Castrop-Rauxel Nicht weniger als 10.000 Bücher entfachten am Wochenende echtes Sammelfieber. Der Bücherbasar der Caritas erwies sich als Publikumsmagnet. Der Erlös ist für den ambulanten Hospizdienst bestimmt. Ein besonderes Buch wurde nicht angeboten. Das soll jetzt auf Ebay versteigert werden.mehr...

Castrop-Rauxel Ein junger Mann aus Castrop-Rauxel ist Samstagabend bei einem Alleinunfall auf der B 236 in Dortmund lebensgefährlich verletzt worden. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Ermittlungen ergaben aber, dass der Castrop-Rauxeler derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.mehr...

Castrop-Rauxel  „Ich bin einfach nur glücklich, dass ich das alles geschafft habe“: Florian Pätzold hat es gepackt. Bei seinem Auftritt in der RTL-Show „Kopfgeld“, von der am Freitagabend der zweite Teil gezeigt wurde, hat der Castrop-Rauxeler Geld mit nach Hause gebracht. mehr...

Proben für neues Stück „Nathan der Weise“

WLT widmet sich jetzt dem Hass der Religionen

Castrop-Rauxel Das nächste Stück des Westfälischen Landestheaters ist „Nathan der Weise“. Jetzt haben die Probenarbeiten dazu begonnen. Es geht um ein ganz zeitaktuelles Thema.mehr...

Castrop-Rauxel Kindergartenplätze sind nach wie vor Mangelware. Für U3-Kinder fehlen aktuelle 100 Plätze. Jetzt will die Stadt erst einmal mit einem Kita-Container, der am Rathaus aufgestellt werden soll, für Entspannung sorgen. mehr...