Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mädchenmannschaft kickt für Kinderhilfswerk

CASTROP-RAUXEL Nicht nur in der Schweiz wurde am Wochenende eifrig gekickt, auch auf dem heimischen Kunstrasen an der Bahnhofstraße fielen massig Tore. Grund dafür war ein Benefizfußballturnier des Internetradios „Sound over the Rainbow“.

Mädchenmannschaft kickt für Kinderhilfswerk

Im Stadion Bahnhofstraße - die Mädchenmannschaft und das Team der Künstler.

„Eigentlich war es eher Zu-fall, dass der Termin auf diesen Tag viel“, erklärte die Sendeleiterin Kerstin Serwatkiewicz, während sie selbst im Tor stand und eifrig die Bälle aufhielt. Sieben Mannschaften meldeten sich zu dem Turnier an – die meisten davon Spaßmannschaften, wie z.B. das DJ-Team des Senders. Doch auch die Damen- und Mädchenmannschaft des SV Wacker Obercastrop nutzten die Gelegenheit zum Training.

Das erste Spiel des Tages bestritten jedoch nicht die Profis, sondern die ganz Kleinen. Bürgermeister Johannes Beisenherz hielt zur Eröffnung eine kurze Rede und pfiff dann das Eröffnungsspiel der Kinder an. So unterschiedlich die Mannschaften, so bunt gemischt auch das Bild, das sich dem Publikum bot: die Trikots reichten von Spanien über Brasilien bis Deutschland. „Die Idee war, uns unseren Hörer auch mal real zu präsentieren“, erläuterte Kerstin Serwatkiewicz, die selbst in der Landesliga spielte.

Alle Teilnehmer bekamen zum Abschluss eine Medaille

Doch nicht nur Fußball wurde den Zuschauern an der Bahnhofstraße geboten. Neben viel Unterhaltung für Kinder wurde am Abend dem begeistern Publikum ein breites Programm aus Sängern und Schaustellern präsentiert. Auszeichnungen gab es nicht nur für die Sieger, gleich alle Teilnehmer bekamen zum Abschluss eine Medaille überreicht.

Der Erlös des Turniers soll dem Deutschen Kinderhilfswerk zu Gute kommen. „In Zukunft wollen wir jedes Jahr eine solche Benefizveranstaltung organisieren“, sagte auch die Studioleiterin Sylvia Dornieden, „hauptsache auch der Spaß steht mit im Vordergrund.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Deutschland kämpft mit dem bisherigen Höhepunkt der Grippewelle. In Castrop-Rauxel traten bisher nur vereinzelt schwere Fälle auf. Anders ist das bei Erkältungen und Schnupfen. Kein Grund in Panik zu verfallen, wenn man sich an ein paar grundlegende Tipps hält.mehr...

Schwerin Die Initiative „Wir auf Schwerin“ wird ein Bürgerverein. Koordinatorin Katrin Lasser-Moryson lädt zum Treffen am 2. März ins Café Zuhause ein. Auf der Agenda stehen auch Verbesserungen für Kinder.mehr...

Castrop-Rauxel Eigentlich wollte Ingrid Tregel ihren Lebensabend in Dorf Rauxel verbringen. Seit 2011 wohnt die Rentnerin zur Miete am Schophof 4. Eigentlich eine gemütliche Wohnung mit Balkon. Trotzdem wird sie dort wohl wegziehen. Schuld daran ist vor allem die Vermietergesellschaft Altro Mondo. Und damit ist sie nicht alleine.mehr...

hzBaldur von Schirach vor 80 Jahren in Castrop-Rauxel

Bilder früher und heute: Als die Nazis die Castroper Jugend gefügig machten

Bilder früher und heute: Als die Nazis die Castroper Jugend gefügig machten
Top

Castrop. Hunderte Jugendliche lernten hier die menschenverachtende Weltanschauung der Nazis: Vor 80 Jahren weihten die Nationalsozialisten an der Leonhardstraße das Staatsjugendheim der Hitlerjugend ein. Zur Eröffnung kamen nicht nur Tausende Besucher, sondern auch einer von Adolf Hitlers engsten Vertrauten.mehr...

Dorf Rauxel. Bei rund 1000 Kunden von Unitymedia ist am Mittwochmorgen der Internet- und Fernsehanschluss ausgefallen. Ursache war wohl ein Kurzschluss, der zwei sogenannte Fibernodes lahmlegte. Was genau dahinter steckte.mehr...

Castrop-Rauxel Bei einem Unfall an der A42-Ausfahrt ist am frühen Dienstagnachmittag ein 32-jähriger Autofahrer aus Dortmund leicht verletzt worden. Er musste im Krankenhaus behandelt werden, weil ein anderer ihm auffuhr. mehr...