Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Agora Kulturzentrum verschärft die Regeln

Polizei ist nach Agora-Krawall den Tätern auf der Spur

Ickern Nach den Beschädigungen vom 30. April gelten neue Regeln fürs Agora Kulturzentrum in Ickern. Nachdem die Griechische Gemeinde Schilder aufstellte, kam zunächst sogar Verwirrung auf. Fest steht auch: Die Täter müssen sich verantworten.

Polizei ist nach Agora-Krawall den Tätern auf der Spur

Drei Fenster warfen die jungen Leute mit Schnapsflaschen ein. Die Griechische Gemeinde schätzt den Schaden auf rund 2000 Euro. Foto: Tobias Weckenbrock

Offen und einladend? Das Agora Kulturzentrum will an diesen Zuschreibungen eigentlich nichts ändern. Doch nun, nach den Vandalismus-Schäden vom 1. Mai, gelten neue Regeln auf dem Gelände der Griechischen Gemeinde.

Wasser und Saft sind trotz Hinweis nicht verboten

Ab 21 Uhr ist der Hof der Agora nun praktisch gästefreie Zone. Und selbst mitgebrachten Alkohol auf dem Gelände zu trinken, ist künftig nur noch mit Genehmigung des Hausherren, also der Griechischen Gemeinde, gestattet. So steht es auf Schildern, die am Eingang zum Gelände stehen und vom Vorstand unterzeichnet sind. Zwar ist dort sogar von Getränken allgemein die Rede, doch Getränke wie Wasser oder Säfte zum Spielplatz mitzubringen, sei natürlich nach wie vor erlaubt, klärte Geschäftsführer Michael Chasanis nun auf Anfrage unserer Redaktion.

Ickern Das Agora Kulturzentrum soll offen sein, einladend. Doch immer wieder kommt es zu Problemen. Was in der Nacht zum Maifeiertag geschah, ist besonders ärgerlich. Und ziemlich teuer. Aber es gibt Videoaufnahmen.mehr...

Er lege Wert darauf, dass das Gelände nach wie vor für jeden sich normal verhaltenden Menschen offen sei. Aber aufgrund der Schäden habe sich der Vorstand gezwungen gesehen, die Regeln zu verschärfen. „Wir hatten ja den Vandalismus, und der beruhte ganz klar auch auf Alkohol“, so Chasanis am Montag. Zudem habe man nach 21 Uhr keinen Hausmeister mehr am Gelände. „So können wir uns künftig bei Problemen auf die Schilder berufen“, so Chasanis. Gassigänger oder Spielplatzbesucher zum Beispiel seien explizit ausgenommen. Die Tür vorn am Tor bleibe auch nachts geöffnet. „Nur diese Geschichte mit den Jugendlichen – das wollen wir nicht mehr haben.“

Zeugenhinweise und Videoaufnahmen helfen bei Ermittlungen

Gegen die Täter, die drei Fensterscheiben, Mülleimer zerstörten und Bänke und Tische demolierten, ermittelt die Polizei. Zeugenhinweise und Videoaufnahmen führten dazu, dass auch einige Namen polizeilich inzwischen bekannt sind. Das bestätigte Polizeisprecher Michael Franz. „Die Leute werden nun angeschrieben und vorgeladen“, sagte der. „Die haben die Möglichkeit, sich zu äußern.“ Zum Alter der Tätergruppe oder der Zahl der Täter machte er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben. Ermittelt werde wegen Sachbeschädigung.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Die Schäden hat die Griechische Gemeinde inzwischen beseitigen lassen. Drei Fenster sind ausgetauscht worden. Ein Oberlicht, eine Maßanfertigung, muss wie ein paar Mülleimer auch noch geliefert werden. Die Höhe des Schadens vor den Rechnungen hatte Chasanis auf rund 2000 Euro beziffert. Von der Versicherung habe man aktuell noch nichts gehört.

Public Viewing in Castrop-Rauxel

Hier kann man gemeinsam die Fußball-WM sehen

CASTROP-RAUXEL Während der Weltmeisterschaft 2006 flammte die Leidenschaft unter den Fußballbegeisterten richtig auf. Public Viewing war vielerorts angesagt. Mittlerweile ist dieser Massen-Hype stark abgeebbt. Auch in Castrop-Rauxel streichen Veranstalter im Vorfeld der anstehenden Weltmeisterschaft im Sommer 2018 die Segel. Aber ein paar kleinere Rudelgucken sind hinzukommen. Wir haben die Übersicht und Fotos vom ersten Spiel.mehr...

Die „Griechische Gemeinde“, ein eingetragener Verein aus Castrop-Rauxel, betreibt das Agora Kulturzentrum als Veranstaltungsort verschiedenster Bildungs- und Kulturangebote für viele Menschen in Castrop-Rauxel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

hzBesuch beim Castrop-Rauxeler Schweinemäster Kremerskothen

So wird aus dem Schwein eine Grillwurst

SCHWERIN Das Telefon klingelt. Jan Kremerskothen geht ran und klärt ab, wann die nächste Ferkel-Lieferung kommt. Alle zwei Wochen ziehen rund 150 neue Tiere bei dem Landwirt in die Ställe ein. Die Zeit bis zur Schlachtung ist dann ungefähr so lang wie eine Grillsaison. Der Schweinemäster ist nur ein Glied in der Kette vom Schwein zur Grillwurst.mehr...

Bladenhorst Auf den sogenannten Enkeltrick, eine Betrugsmasche, ist eine ältere Frau aus dem Stadtteil Bladenhorst am Montagnachmittag hereingefallen. Eine Frau rief gegen 16 Uhr bei der Seniorin an und gab vor, ihre Enkelin zu sein. Sie bat die Frau um Geld, da sie sich etwas „Großes“ gekauft habe und selbst erst am nächsten Tag an ihr Erspartes kommen würde.mehr...

Neuapostolisches Kirchengebäude vor Verkauf

Verantwortliche wollen nächste Woche entscheiden

Habinghorst Über drei Jahre nach dem letzten Gottesdienst in der ehemaligen neuapostolischen Kirche am Habinghorster Markt bekommt das Gebäude an der Querstraße 56 jetzt wohl einen neuen Eigentümer. Wer genau das werden könnte, gibt die zuständige Immobilienfirma noch nicht bekannt. Aber die Entscheidung soll schon bald fallen.mehr...

Castrop-Rauxel Der Umbau des Emschersystems geht in den Endspurt. 2020 soll alles fertig sein. Die Emschergenossenschaft steckt jetzt 37 Millionen Euro in den Kanalbau an Landwehrbach und Co.mehr...

Castrop Die SPD-Fraktion will der zähen Diskussion um den Standort des Wochenmarkts in der Altstadt ein Ende machen und im Stadtrat am Donnerstag, 5. Juli, eine definitive Entscheidung für den Verbleib in der Fußgängerzone herbeiführen. Die CDU wird das mittragen, möchte dafür allerdings Bedingungen erfüllt sehen.mehr...